Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Laatzener Musik-Korps probt für die „Goldene Fanfare“
Nachrichten Hannover Laatzener Musik-Korps probt für die „Goldene Fanfare“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 29.06.2019
Herausforderung angenommen: Das Fanfaren-Corps Laatzen probt derzeit für die Teilnahme am HAZ-Wettbewerb „Goldene Fanfare“ zum Schützenfest. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Die Temperaturen in der Aula des Erich-Kästner-Schulzentrums dürften die 30-Grad-Marke locker überschritten haben. Überall stehen leere Wasserflaschen zwischen Instrumentenkoffern, Notenständern und Taschen. Auf der Bühne kämpfen die Mitglieder des Fanfaren-Corps Laatzen mit einer drückenden Hitze. In Flip-Flops folgen sie immer wieder den Ansagen ihres musikalischen Leiters René Reetz. Noch einmal das tiefe C. Noch einmal das hohe C. Die etwa 30 Spielleute halten die Töne mit ihren Fanfaren bis der Trainer die Arme senkt. Dann wird Reetz ernst: „Die Tonfolge hat nur fünf Töne. Bitte, zimmert da gleich keinen falschen Ton rein.“ Die Musiker konzentrieren sich, proben die Tonfolge, atmen durch. Und plötzlich erklingt das Lied „A Spoonful Of Sugar“ aus dem Musical „Mary Poppins“ in einer beeindruckenden Lautstärke. Jeder Ton sitzt, Wohlklang stellt sich ein, einige Zuhörer singen leise die deutsche Version vom Löffelchen voll Zucker mit und wippen mit dem ganzen Körper. Reetz lächelt.

Das Fanfaren-Corps Laatzen ist in der Hauptsaison. Fast jedes Wochenende stehen Auftritte an. Die Musiker aus Gleidingen, Rethen, Laatzen und Oesselse besuchen derzeit Schützenfeste, Geburtstage, Stadtfeiern – und suchen am Mittwoch, 3. Juli, die Herausforderung. Denn nach dem Schützenausmarsch am Sonntag treten sie auch beim HAZ-Spaßwettbewerb um die „Goldene Fanfare an. „Wir waren 2015 dabei. Und es hat uns großen Spaß gemacht“, sagt Heiko Ahlborn, der 1. Vorsitzende. „Wir wollen das Festzelt wieder zum Beben bringen“, sagt Kevin Binnewies, der 2. Vorsitzende des Vereins.

Fünf Züge treten um die „Goldene Fanfare“ an

Laatzen trifft auf gleich vier weitere Musik- und Fanfarenzüge. Im Festzelt Alt Hanovera interpretieren die langjährigen Wegbegleiter des Wettbewerbs vom Fanfarenzug Thönse und die Marching Band Flying Drums aus Hannover Stimmungslieder und moderne Popsongs. Zugesagt hat auch das Ensemble Königliche Braut. Die 20-köpfige Brassband aus Linden, Nordstadt und Ricklingen war gerade musikalischer Gast beim Masala-Festival und steht für eine stilistische Mischung aus Polka, moderner Blasmusik und Performance-Kultur. Erstmalig dabei ist der Fanfarenzug Meißendorf. Den Musikern geht es dabei nicht um den Wettbewerb. „Wir wollen einfach Spaß haben“, sagt Falko Lange vom Zug aus Meißendorf. Unter einer riesigen Discokugel treten die Züge in zwei Runden um die Gunst die Publikums an. Die Zuschauer vergeben Punkte und bestimmen, wer ins Finale einzieht. Der Hauptpreis ist eher symbolisch. Es gibt eine gute, alte Fanfare zu gewinnen und Preise der Privatbrauerei Herrenhausen, die den Abend unterstützt.

„Wir wollen qualitativ hochwertige Musik bieten“, sagt René Reetz vom Fanfaren-Corps Laatzen. Der Zug wurde noch als Traditionscorps gegründet. „Mittlerweile setzen wir auf voluminösen Sound, Akkuratesse und viel Struktur.“ Für den Vorsitzenden Heiko Ahlborn geht es aber noch um mehr als um die musikalische Expertise. „Unser Zug ist eine Gemeinschaft und eine Familie, bei der die Oma den Enkel mitbringt.“ Diesen Bezug zum Zug teilen die Musiker in Laatzen mit vielen anderen Musikensembles. „Und diese Kultur möchten wir feiern.“

Die „Goldene Fanfare“ beginnt am 3. Juli um 19.30 Uhr. Zwei Züge können noch mitmachen. Bewerbungen per E-Mail sind an hannover@haz.de mit dem Stichwort „Goldene Fanfare“ möglich. Der Eintritt für Fans und leidenschaftliche Schützenfestbesucher ist natürlich kostenlos.

Sämtliche Informationen finden Sie hier: https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/HAZ-Aktion-Goldene-Fanfare-Jetzt-bewerben-fuer-das-Schuetzenfest-2019

Eine Bildergalerie aus den letzten Jahren finden Sie hier: https://www.haz.de/Mehr/Bilder/Galerien/2019/6/Das-ist-die-Goldene-Fanfare?fbclid=IwAR1KlTnvIoAVye024ZI2kB6W27Zd53nadERr0J0i_hoJwbeFlR9W_-tK4Hk#n30686747

Von Jan Sedelies

Die Hausbewohner aus dem vierstöckigen Ziegelbau in Limmer konnten 2018 rechtzeitig evakuiert werden, der Schaden beläuft sich auf mindestens 164.000 Euro. Vor Gericht bestritt der Angeklagte vorsätzliches Handeln.

26.06.2019

Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. Das zeigen die tödlichen Unfälle in den vergangen Monaten. Mit der „Gib mir Acht“-Kampagne möchte die Stadt Hannover zusammen mit ihren Kooperationspartnern ADAC und Polizei Schüler sicherer ans Ziel bringen. Und auch für die Eltern plant die Stadt neue Regeln.

26.06.2019

Eine 41-jährige Beifahrerin hielt vor dem Leine-Center in Laatzen eine Parklücke frei, doch ein 83-Jähriger gab Gas. Der betagte Angeklagte erschien nicht vor Gericht – und wurde per Strafbefehl zur Zahlung von 2000 Euro verurteilt.

26.06.2019