Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover 114 Verstöße und 15 Unfälle mit E-Scootern in nur drei Monaten
Nachrichten Hannover 114 Verstöße und 15 Unfälle mit E-Scootern in nur drei Monaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 20.09.2019
E-Scooter stehen in Hannover mittlerweile nahezu an jeder Ecke. Seit ihrer Zulassung Mitte Juni registrierte die Polizei bereits 114 Verstöße und 15 Unfälle. Quelle: Sina Schuldt/dpa
Anzeige
Hannover

E-Scooter sind in Deutschland seit gerade einmal drei Monaten offiziell zugelassen, seitdem registrierte die Polizei allein in Hannover bereits 114 Verstöße und 15 Unfälle. „Seit dem sprunghaften Anstieg von E-Rollern wurden mehrere Schwerpunktkontrollen initiiert“, berichtet Polizeisprecher Philipp Hasse. Am häufigsten waren die Elektroflitzer demnach ohne Versicherungsschutz unterwegs, allerdings nahmen viele Fahrer verbotenerweise auch Passagiere mit.

Zunächst nur mahnende Worte

E-Scooter dürfen seit dem 15. Juni auf Deutschlands Straßen rollen, spätestens mit Start der Verleihfirmen Tier und Lime in Hannover sind die Gefährte auch in der Landeshauptstadt nahezu überall anzutreffen. Während der Eingewöhnungszeit beschränkte sich die Polizei größtenteils auf mahnende Worte. „Die Kollegen hatten die Verkehrsteilnehmer nach Verstößen im Verwarngeldbereich mündlich verwarnt“, sagt Polizeisprecher Hasse. Gemeint sind damit alle Vergehen mit einer Strafe von maximal 55 Euro – am häufigsten wurde dabei zu zweit oder in Fußgängerzonen gefahren.

Keine Schonfrist mehr

Nun ist die Schonfrist allerdings vorbei. Eine erste Analyse seit Juni ergab dabei allein 71 Verstöße aufgrund der fehlenden Pflichtversicherung. Den ersten Sünder stoppte die Polizei dabei bereits wenige Tage nach Inkrafttreten der Elektrokleinstfahrzeug-Verordnung (eKFV), die den Betrieb der E-Scooter regelt. Hinzu kamen seitdem 38 betrunkene Rollerfahrer und fünf unter Drogeneinfluss. Erst Ende August hatte die Polizei bei einer größeren Kontrolle 13 Rollerfahrer angehalten. „Wir werden weiterhin Schwerpunktkontrollen durchführen“, kündigt Hasse an.

13 der 15 Unfälle selbst verursacht

Seit Juni verzeichnete die Polizei zudem 15 E-Scooter-Unfälle, 13 davon von den Fahrern selbst verursacht. Der erste schwere Unfall ereignete sich allerdings erst verhältnismäßig spät: Mitte August hatte eine junge Frau mit einer Beifahrerin am Jahnplatz in Vahrenwald die Kontrolle über ihr Gefährt verloren und prallte frontal gegen eine Mauer. Im September gab es bereits zwei schwere Unfälle: Zuerst wurde eine 17-Jährige an der Lister Meile schwer verletzt, als sie verbotenerweise als Mitfahrerin auf dem Scooter dabei war. Wenige Tage später fuhr ein Betrunkener an der Celler Straße gegen eine Laterne.

Lesen Sie mehr:

E-Scooter: Welche Regeln gelten und worauf muss man jetzt achten?

Die E-Scooter sind da: Berliner Firma startet Rollerverleih in Hannovers City

Zweiter E-Scooter-Anbieter: Lime kommt nach Hannover

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Razzia in Hannover-Linden: Einsatzkräfte der Polizei haben am Donnerstagmittag in Grünanlagen an der Auestraße bei Passanten und Parkbesuchern große Mengen Drogen gefunden. Bilanz: Sieben Strafverfahren und Platzverweise für alle Kontrollierten.

20.09.2019

USA und Mexiko – ohne Mauer auf einem Teller: Die Restaurants The Harp und Locorito starten an der Schmiedestraße ein Gastro-Experiment. Neben den Spezialitäten bei der Häuser gibt es dort auch einen neuen Mix: Aus Burger und Burrito wird Burgerrito.

20.09.2019

Fans des Berliner Hip-Hop-Duos SDP müssen sich gedulden: Vincent Stein und Dag-Alexis Kopplin haben ihr Konzert in Hannover in der Swiss-Life-Hall verschoben. Statt im November werden sie nun erst im April dort auftreten.

19.09.2019