Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Bundespolizei vollstreckt Haftbefehle am Hauptbahnhof und Flughafen
Nachrichten Hannover Bundespolizei vollstreckt Haftbefehle am Hauptbahnhof und Flughafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 08.07.2019
Die Bundespolizei Hannover hat an nur einem Wochenende am Hauptbahnhof und Flughafen insgesamt fünf Haftbefehle vollstreckt. Quelle: dpa
Hannover/Langenhagen

Erfolgreiches Wochenende für die Bundespolizei: Die Beamten haben am Wochenende sowohl am Hauptbahnhof als auch am Flughafen Langenhagen insgesamt fünf offene Haftbefehle vollstreckt. In vier Fällen wurden die Festgenommenen direkt ins Gefängnis überstellt. Lediglich ein Mann durfte nach Zahlung einer offenen Geldstrafe weiterreisen.

Den Ermittlern am Hauptbahnhof Hannover ging am Sonnabend bei einer Routinekontrolle ein 39-jähriger Deutscher mit kasachischen Wurzeln ins Netz. Der Mann war zu mehr als eineinhalb Jahren Haft wegen räuberischen Diebstahls und Körperverletzung verurteilt worden, hatte die Gefängniszeit aber nie angetreten. Dies holt er nun nach: Die Bundespolizisten brachten den 39-Jährigen für die nächsten 584 Tage in die Justizvollzugsanstalt Hannover.

Neues Sicherheitskonzept zeigt Wirkung

Am Sonntag nahmen Zivilfahnder eine Frau und einen Mann aus der Trinkerszene am Hauptbahnhof fest. Die 33-jährige Obdachlose (1,81 Promille) war wegen Diebstahls sowie Schwarzfahrens zu acht Monaten Haft verurteilt worden, die Beamten brachten sie ins Frauengefängnis Hildesheim. Der Pole (2,56 Promille) wurde wegen Diebstahls verurteilt und verbüßt nun eine 38-tägige Haftstrafe. Außerdem hatte der 44-Jährige jetzt auch noch Drogen bei sich. Bundespolizeisprecher Martin Ackert führt die beiden Festnahmen auch auf das neue Sicherheitskonzept am Hauptbahnhof zurück: „Seitdem haben wir einen besonderen Fokus auf diese Klientel.“

Die Beamten am Flughafen stoppten ebenfalls am Sonntag einen 21-Jährigen, der nach Antalya reisen wollte. Allerdings wurde der Deutsche 2018 wegen Körperverletzung zu zwei Wochen Jugendarrest verurteilt – diesen musste er nun unfreiwillig antreten. Seine Freundin, mit der in die Türkei fliegen wollte, verzichtete daraufhin ebenfalls auf die Reise.

Gesuchter zahlt offene Geldstrafe

Der einzige, der am Wochenende trotz offenem Haftbefehl nur kurzzeitig aufgehalten wurde, war ein 44-Jähriger. Er hatte Fahrerflucht begangen und wurde deshalb im vergangenen Jahr zu einer Geldstrafe von 600 Euro verurteilt. Weil die Zahlung ausblieb, folgte ein Fahndungsaufruf. Weil der Deutsche seine Schulden aber noch am Flughafen begleichen konnte, durfte er am Freitag doch noch seinen Flug nach Antalya antreten.

Von Peer Hellerling

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Essen und Trinken direkt am See, sehen und gesehen werden: Das Maschseefest 2019 startet Ende Juli. Was erwartet die Besucher rund um den See? Diese Dinge sollten Sie wissen.

08.07.2019

Einmal im Juli, einmal im September: Der Rasen im Stadion von Hannover 96 wird wegen der Großkonzerte in diesem Sommer gleich zweimal neu verlegt. Wie wichtig eine nahtlose Spielfläche ist, weiß Ex-96-Profi Leon Andreasen nur zu gut.

08.07.2019

Ein 36-jähriger Mann hat versucht, im Hauptbahnhof Hannover Parfüm im Wert von 120 Euro zu stehlen. Der Ladendetektiv war allerdings aufmerksam und konnte den Verdächtigen fassen. Die Bundespolizei nahm den Ladendieb fest.

08.07.2019