Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Willy-Brandt-Allee Ende März wieder komplett befahrbar
Nachrichten Hannover Willy-Brandt-Allee Ende März wieder komplett befahrbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 02.03.2018
Besonders zu den Pendlerzeiten staut sich der Verkehr an der Kreuzung Willy-Brandt-Allee/Rudolf-von-Bennigsen-Ufer. Quelle: (c) www.photos24.de
Anzeige
Hannover

 Seit Monaten ist die Willy-Brandt-Allee, wichtige Verbindungsstrecke zwischen Cityring und Maschsee, nur eingeschränkt befahrbar. Doch jetzt ist ein Ende der Bauarbeiten abzusehen. „Die Baumaßnahme soll spätestens Ende März abgeschlossen werden“, teilt Stadtsprecherin Michaela Steigerwald auf Nachfrage der HAZ mit. Zwischen Langensalzastraße und Rudolf-von-Bennigsen-Ufer sei die Straße bereits wieder in beide Richtungen befahrbar. Nur am Cityring zwischen Friedrichswall und Langensalzastraße gilt noch eine Einbahnstraßenregelung. 

Wenn Ende März der letzte Pflasterstein eingesetzt sein sollte, haben die Bauarbeiten auf dem rund 350 Meter langen Abschnitt fast ein Jahr gedauert. Die Stadt räumt ein, dass es zu Verzögerungen gekommen sei, „da kleinteilig gearbeitet werden musste“. Wesentliche Mehrkosten seien aber nicht entstanden. Immer wieder haben sich HAZ-Leser über Staus im Einmündungsbereich der Straße Richtung Maschsee beschwert, insbesondere zu Pendlerzeiten.

Anzeige

„Die Bauzeit ist deutlich zu lang für ein wichtige Verbindungsstrecke“, sagt CDU-Baupolitiker Felix Blaschzyk. Auf bedeutenden Straßen müssten Bauarbeiten mit mehr Druck vorangetrieben werden. SPD-Baupolitiker Lars Kelich gibt zu bedenken, dass die Fahrbahn nicht bloß saniert wird, sondern die gesamte Straße eine neue Gestalt bekommt – und am Ende auch mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger bieten soll. „Das kostet Zeit, aber ich bin sicher, dass wir eine schönere Straße bekommen“, sagt Kelich. 

 

Von Andreas Schinkel