Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Verkaufsoffener Sonntag geht mit Laternenumzug zu Ende
Nachrichten Hannover Verkaufsoffener Sonntag geht mit Laternenumzug zu Ende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 10.11.2019
Rund 5000 Menschen beteiligten sich am Abend am St. Martins-Umzug nach dem verkaufsoffenen Sonntag.. Quelle: Nancy Heusel
Anzeige
Hannover

Der verkaufsoffene Sonntag ist am Abend mit einem Laternenumzug zu Ende gegangen. Daran nahmen rund 5000 Menschen teil. Insgesamt besuchten nach Angaben der Veranstalter rund 250.000 Kunden die Läden in der City. Die Geschäfte in der Innenstadt hatten zwischen 13 und 18 Uhr ihre Türen geöffnet. Doch nicht nur die großen Handelsketten lockten die Besucher, sondern auch ein Markt auf der Georgstraße sowie zahlreiche Livebands auf der Bühne am Kröpcke. „Das ist für uns ein toller Erfolg“, sagte Martin Prenzler, der Chef der City-Gemeinschaft.

Bauernmarkt und Livemusik locken die Kunden

Am späten Nachmittag waren die Straßen der Fußgängerzone gut gefüllt. Zunächst hatten viele Innenstadtbesucher in den zahlreichen Cafés die Sonne genossen, bevor sie sich auf Einkaufstour begaben. Martin Prenzler von der City-Gemeinschaft, die den verkaufsoffenen Tag organisierte, hatte sich bei der Eröffnung optimistisch gegeben: „Das schöne Wetter wird uns sicherlich in die Karten spielen.“ Seine Erwartungen wurden erfüllt. Allerdings waren viele Besucher mit dem Auto zum Shoppen nach Hannover gekommen. Die Parkhäuser in der City waren schnell gut gefüllt. Auf den Zufahrten mussten die Autofahrer einige Wartezeiten in Kauf nehmen.

Für die kleinen Besucher war am Kröpcke eine Rutschbahn aufgebaut. Quelle: Nancy Heusel

Laternenumzug ist der größte in Niedersachsen

Der verkaufsoffene Sonntag mit Aktionen stand in diesem Jahr im Zeichen der Arbeit der Organisation Waage. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins setzen sich seit Jahren für den sogenannten Täter-Opfer-Ausgleich nach Straftaten ein. Zusätzlich wurde auch für die HAZ-Weihnachtshilfe gesammelt.

Rund 5000 Teilnehmer beim St. Martins-Umzug

Martin Kurz war aus Hildesheim mit seiner ganzen Familie zum Bummeln nach Hannover gekommen. „Wenn wir ein paar Weihnachtsgeschenke besorgt bekämen, wäre ich ganz froh“, sagte der Familienvater. Melanie Harms aus Braunschweig war mit Freundinnen zum Kaffeetrinken verabredet. „Bei dem schönen Wetter macht das Bummeln besonders Spaß“, sagte sie.

Um 17.30 Uhr startete der große Martinsumzug. Es ist der größte seiner Art in Niedersachsen mit Hunderten von Teilnehmern, einem St.-Martin-Darsteller auf einem Pferd und anschließender Andacht mit Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann. „Das kalte Wetter mit dem Sonnenschein hat dazu geführt, dass die Menschen insbesondere Kleidungsstücke für den Winter gekauft haben“, sagte Prenzler. Viele hätten bereits nach Weihnachtsgeschenken für ihre Freunde und Verwandten Ausschau gehalten. „Es ist toll, an so einem Tag zu sehen, dass eine Innenstadt auch trotz des Internethandels funktioniert“, sagte Prenzler.

Lesen Sie auch

Von r/med/tm

Die Nudelgerichte erfüllen nicht ganz die Erwartungen von HAZ-Feinschmecker Hannes Finkbeiner. Doch die Trattoria Ecco in Hannovers Südstadt trumpft mit tollem Service, nettem Flair und herzhaften Snacks auf.

10.11.2019

Vier Direktwahlen zum Oberbürgermeister hat Hannover bisher erlebt. Alle hatten ihre Eigenheiten, aber das Resultat war immer gleich: Am Ende siegte der SPD-Kandidat. Ein Rückblick.

10.11.2019

Nicht nur beim Maschseefest, auch bei Stadionkonzerten kommt es immer wieder zu Beschwerden von Bewohnern der westlichen Südstadt von Hannover über Autofahrer, die in der Gegend Parkplätze suchen. Die Bezirksratspolitiker diskutieren nun über Beschränkungen bei allen Großveranstaltungen.

10.11.2019