Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Diese Häuser sind beim Tag der Architektur zu besichtigen
Nachrichten Hannover Diese Häuser sind beim Tag der Architektur zu besichtigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 30.06.2019
Andrang am Recyclinghaus: Als der Neubau am Kronsberg nach Fertigstellung zu besichtigen war, war das Interesse groß. Jetzt dürfen Besucher beim Architekturtag noch einmal reinschauen. Quelle: Andreas Krasselt (Archiv)
Anzeige
Hannover

Mit einer ungewöhnlichen Bandbreite zeigt sich der Tag der Architektur an diesem Sonntag in Hannover. 24 Orte sind im Stadtgebiet zu besichtigen: Vom Recyclinghaus am Kronsberg über die neue Üstra-Holzhaussiedlung nahe der Vahrenwalder Straße und einen Bewegungspark bis zum neuen Wabco-Forschungszentrum am Lindener Hafen – und viele andere mehr. Alle Termine sind kostenlos, allerdings sind die Teilnehmerzahlen bei den Führungen oft begrenzt: Es kann zu Gedränge kommen. Einige Beispiele (die Übersicht über alle geöffneten Objekte im Stadtgebiet mit Adressen und Uhrzeiten findet sich in der Bildergalerie):

Backsteinarchitektur: Das neu errichtete Mehrfamilienhaus am Altenbekener Damm 82 (Südstadt) erinnert mit seien großen Rundportalen zum Innenhof an alte Genossenschaftsarchitektur, von den obersten Wohnungen hat man Maschseeblick. Architekten: Gruppeomp, Führungen: 11 und 14 Uhr.

Holzsiedlung: Das Üstra-Versorgungswerk baut mehrere Mehrfamilienhäuser auf dem ehemaligen Busdepot in der Wedelstraße, für die als Hauptbaustoff Holz genutzt wird. Architekten: Mosaik, Führungen: 11, 13 und 15 Uhr.

Innenstadtbauten: Beide Neubauten am Marstall sind geöffnet, sowohl das Wohn- und Geschäftshaus zur Schmiedestraße (Architekten: Pape+Pape) wie auch das Gebäude mit den goldenen Fenstereinfassungen an der Leine (Architekten: Loidl). Führungen an beiden Orten um 12, 13 und 14 Uhr.

Hochbahnsteig: Warum sieht der Hochbahnsteig Rosenstraße nahe dem Hauptbahnhof so extravagant aus? Erklärungen gibt es von Architekt Bernd Müller in der Kurt-Schumacher-Straße um 14, 15 und 16 Uhr.

Rathaus-3: Der große Verwaltungsneubau der Stadt am Schützenplatz 1, der das Neue und das Alte Rathaus entlastet, ist ohnehin immer offen. Am Tag der Architektur aber gibt es Führungen von den KSW-Architekten um 11, 13 und 15 Uhr.

Bewegungspark: Am Ihmeufer neben der Legionsbrücke ist ein neuer, ungewöhnlich fröhlicher Skate, Spiel- und Bewegungspark entstanden. Geplant wurde er von zwei Mitarbeitern der Stadt, Gwendolyn Kusters und Andreas Toebe. Sie erklären ihr Projekt bei Führungen um 10.30, 13 und 15.30 Uhr.

Forschungszentrum: Der Bremsspezialist Wabco hat sein Produktionsareal am Lindener Hafen um einen innovativen Forschungsbau entwickelt, der auch neuer Hauptzugang ist. Architekten: BKSP, Fürungen: 11, 13 und 15 Uhr.

96-Vereinssportzentrum: An der Stadionbrücke hat sich Hannover 96 ein neues Gebäude für den Breitensport errichtet. Architekt: Claus Peter Schulze, Führungen: 12, 13 und 14 Uhr.

Recyclinghaus: Das Unternehmen Gundlach hat am Kronsberg (Treppenkamp 1) versucht, ein Wohnhaus weitgehend aus Recyclingmaterial zu bauen. Architekten: Cityförster, Führungen: stündlich von 11 bis 16 Uhr.

Wohnhaus: Der NDR hat es als ein „Traumhaus des Nordens“ geadelt: das kubische Wohnhaus in der Merziger Straße 2 (Kirchrode). Architekt: Martin A. Müller, Führungen: 9.30, 10 und 10.30 Uhr sowie 16, 16.30 und 17 Uhr.

Baudenkmal: Die Stadt hat den historischen Heinemanhof, einen Pflegehof in Kirchrode, sanieren lassen. er stammt von Henry von de Velde und zählt damit zur Klassischen Moderne. Architekten: Woelk Wilkens, Führungen: 11, 13 und 15 Uhr.

Der Veranstalter des Tags der Architektur ist die Architektenkammer. Präsident Robert Marlow sagt: Räume prägen uns, weil wir uns täglich in ihnen aufhalten. Dass wir Räume gut gestalten, sollte eine Selbstverständlichkeit sein.“ Zahlreiche Immobilien sind auch im Umland Hannovers geöffnet, eine Übersicht gibt es im Internet auf www.aknds.de sowie in einem Büchlein, das in der Kammer am Friedrichswall erhältlich ist.

Von Conrad von Meding

Hannovers Schützen schonen das Klima: Mit einem Sonderzug bringt die Üstra rund 120 Ricklinger Schützen am Sonntag zum Schützenausmarsch.

28.06.2019

Die städtische Wohnungsbaufirma Hanova schafft am Klagesmarkt Wohnraum für mehr als 160 Menschen. Dafür wird ein Immobilienkomplex aus den Siebzigerjahren in ein Haus mit Mini-Apartments und mehreren größeren Wohnungen umgewandelt. Die neuen Bewohner bekommen eine Fahrradtiefgarage, die über einen Aufzug erreichbar ist.

30.06.2019

Die Störche in der Region Hannover haben in diesem Jahr 153 Jungvögel ausgebrütet – so viele wie nie zuvor. Unter anderem profitieren die Vögel davon, dass es derzeit viele Mäuse als Nahrung gibt.

27.06.2019