Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Neuer Foodtruck an der Expo-Plaza ist zu klein
Nachrichten Hannover Neuer Foodtruck an der Expo-Plaza ist zu klein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:32 28.05.2018
Lange Schlangen vor dem Foodtruck an der Expo-Plaza. Quelle: Laura Ebeling
Anzeige
Hannover

Kann ein Foodtruck eine Hochschulmensa ersetzen? Ja, wenigstens ein Stück weit – diese Erfahrung machen Studenten und Mitarbeiter der Hochschule Hannover zurzeit an der Expo-Plaza. Wegen eines Wasserschadens ist ihre Mensa namens „Große Pause“ noch bis Mitte August geschlossen. Nach vier Wochen ohne warmes Mittagessen hat das Studentenwerk jetzt einen Foodtruck vorfahren lassen – als Provisorium für 6000 Euro Monatsmiete. Dort bildet sich zur Mittagszeit allerdings oft eine lange Schlange, und die Wartezeit schmeckt natürlich überhaupt nicht.

Immerhin, in der rollenden Küche gibt es Gegrilltes, Salate, Pommes, Veggieburger, Puten- und Käsesteak, Curry- und Sojabratwurst sowie Fladen mit Falafelbällchen. Das Angebot sei in Ordnung, findet Studentin Madeline Küppers. Trotzdem sind sie und ihre Kommilitonin Lisa Mitschke nicht begeistert von der Ersatzlösung. „Für diesen Andrang reicht nicht nur ein kleiner Foodtruck“, klagt Mitschke. „Das ist einfach ein bisschen wenig.“ Das sieht auch Jan Zinnenlauf so. „Das größte Problem ist das Anstehen, weil die Schlange schon echt lang ist“, sagt der Student. Eberhard Hoffmann, Geschäftsführer des Studentenwerks, erklärt die Interimslösung so: „Foodtrucks gibt es nicht von der Stange. Das war das Größte, was man ohne Baugenehmigung bekommen konnte.“

Anzeige

Student Constantin Werner freut sich trotzdem über das neue Angebot. „Es ist eine gute Idee, da kann man sich nicht beschweren“, meint der Produktdesignstudent. Auch die Preise seien für Studenten angemessen, wie Hoffmann im Vorfeld versprochen hatte.

Von Laura Ebeling

28.05.2018
28.05.2018
28.05.2018
Anzeige