Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Rund 2000 Menschen besuchen trotz Regen das Festival „DesignWerke“
Nachrichten Hannover Rund 2000 Menschen besuchen trotz Regen das Festival „DesignWerke“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 17.09.2019
Krisztina Oravecz aus Berlin näht Fahrradtaschen selbst und präsentierte sie in Hannover.
Anzeige
Ledeburg

Schlechter hätte es für Organisatorin Sandra Strüber kaum laufen können. Bei ihrem Open-Air-Festival DesignWerke auf dem Gelände der früheren Louis-Eilers-Eisenbauwerke in Ledeburg regnete es sich richtig ein. Statt an den geplanten 75 Ständen stöberten die rund 2000 Besucher bei nun 60 Ausstellern durch handgemachte Taschen, Poster, Schmuck, Kleider und Bilder.

„15 Aussteller sind wegen des Wetters nicht gekommen“, erzählt Strüber. Auch die geplante Veranstaltung „Herz-Yoga & Klangmeditation“ fiel wegen des Wetters ins Wasser. „Wir hatten noch nie so mieses Wetter. Das macht so viel kaputt“, klagt die Organisatorin, die seit vier Jahren die DesignWerke auf dem Eilers-Areal organisiert und selbst finanziert.

Vor einigen Jahren noch ging das Sommerpendant zu Designnachten zweimal unter dem Namen SommerLoft im Sofa-Loft in der Südstadt über die Bühne.

Event für die ganze Familie

Trotz des schlechten Wetters ließen sich die Besucher des selbst ernannten „Festivals der schönen Dinge“ die gute Laune nicht verderben. „Wir sind ja nicht aus Zucker“, meint die 22-jährige Sophie. In diesem Jahr wurde die nachhaltige Veranstaltung von 11 bis 19 Uhr zu einem Rundum-Sorglos-Wohlfühl-Event für die ganze Familie. Neben Massagen und Walk-In-Tattoos gab es ein Musik- und Kulturprogramm auch für Kinder. Außerdem gab es vegetarische und vegane Speisen.

„Design allein ist kein Grund mehr, das machen mittlerweile viele“, erklärt Strüber die Veränderung. Sie wollte noch mehr Handgemachtes. Höhepunkt des Rahmenprogramms war von 15 bis 16 Uhr der Gastauftritt von Tay Schmedtmann, dem Gewinner der Sat1-Musikshow „The Voice of Germany“ von 2016. Dieser hatte bei den DesignWerken zum ersten Mal einen Auftritt zusammen mit seiner Band. „Von uns wird in Zukunft noch viel kommen“, versprach Tay Schmedtmann.

Taschen, Poster, Schmuck, Kleider und Bilder aus individueller Fertigung: 60 Künstler stellten ihre Produkte bei der Open-Air-Veranstaltung „DesignWerke“ auf den Louis-Eilers-Werke aus. In diesem Jahr trat auch im Rahmen des Musikprogramms „The Voice of Germany“-Gewinner Tay Schmedtmann auf.

Thomas Winterbur, Student an der Akademie Deutsche POP, hat die Künstler ausgesucht. „Für mich war es sehr wichtig, dass wir ein abwechslungsreiches Programm haben“, sagt Winterbur. Das handgemachte, nachhaltige und faire Konzept der Veranstaltung spiegele sich auch in der Auswahl der Künstler wider, ergänzt er.

„Tolle Atmosphäre, nette Leute“

Die 60 Aussteller hatten bei dem Wetter mit Schlimmerem gerechnet. „Wir haben trotz des Wetters viel verkauft“, erzählt Cathrin Petzhold, die gemeinsam mit ihrem Bruder Marc die Bäckerei Laibspeise in Döhren leitet. Zu ihrem kleinen Sortiment gehören unter anderem Brote, Cookie Cubs oder Kekse – und das alles ohne Backmischungen. Es sei ein super Publikum hier, findet Petzhold. Krisztina Oravecz aus Berlin ist mit ihren handgefertigten Fahrradtaschen zum dritten Mal bei dem Festival dabei. „Ich liebe vor allem diese alten Fabrikgebäude hier“, so Oravecz, Gründerin von Feewerk.

Stephan Griese hat es mit seinen farbenfrohen Hemden aus eigener Fertigung in diesem Jahr zum ersten Mal zu DesignWerke geschafft. Vorher habe es nie gepasst, erklärt der Gründer von Kaiser Friedrich Herrenhemden. „Es ist eine tolle Atmosphäre“, lobt er.

Lesen Sie auch:

So shoppt man beim Designachten-Ableger

Das gibt es bei Designachten 2018 zu sehen

Von Laura Ebeling

Wie kann der Verkehr besser fließen? Wo sollen Wohnungen gebaut werden? Hat Hannover ein Sicherheitsproblem? Ist die Bewerbung Hannovers um den Titel Kulturhauptstadt sinnvoll? Diese Fragen versuchten sieben Kandidaten beim zweiten HAZ-Forum zur OB-Wahl zu beantworten.

29.08.2019

Bei einer von der AfD angemeldeten Demonstration gegen Kriminalität von Migranten in Hannover waren neben dem Kandidaten der Partei für die Oberbürgermeisterwahl auch einige Rechtsextremisten mitgelaufen. Zunächst wollte sich Wundrak dazu nicht äußeren – jetzt geht er auf Abstand.

29.08.2019

Von den Regeländerungen für Radfahrer sind in Hannover weniger Straßen betroffen als zunächst genannt. Sogenannte Zweirichtungs-Radwege entfallen nicht in 29 Fällen, sondern lediglich in zehn. Der ADFC hatte die neue Regel als gefährlich kritisiert.

29.08.2019