Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Hannovers ältester McDonald’s schließt – und will ganz modern werden
Nachrichten Hannover Hannovers ältester McDonald’s schließt – und will ganz modern werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 10.10.2019
Beispielbild mit Birke und Weide: Nach der Sanierung soll der McDonald’s an der Vahrenwalder Straße so aussehen. Quelle: Martin Albrecht/McDonalds
Anzeige
Hannover

Der McDonald’s an der Vahrenwalder Straße ist das älteste noch bestehende Restaurant der Fastfood-Kette in Hannover: 1985 eröffnete die Filiale, zwei Jahre nach dem ersten McDonald’s am Schwarzen Bären in Linden – und der ist längst Geschichte. Auch in der Filiale am Sahlkamp hat der Zahn der Zeit seine Spuren in der Einrichtung sowie im Angebot hinterlassen. Deswegen schließt die Kette das Restaurant ab Montag, 14. Oktober, für einen Monat.

„Nur die Außenwände bleiben stehen“, kündigt Martin Albrecht, Bezirksleiter des Franchise-Unternehmens an. Eine Million Euro sollen in die Sanierung gesteckt werden – Albrecht nennt die Filiale ein „Prestigeobjekt“. Am 14. November soll die Vahrenwalder-Filiale in zeitgemäßem und hochwertigem Design wieder öffnen: „Die Decken werden Schwarz, darunter soll Birkenholz gehängt werden. Als Raumtrenner werden wir geflochtenes Weidenholz anbringen“, so Albrecht.

Auch das McCafé soll neu gestaltet werden und mit einer integrierten Bäckerei für Muffins und Co. zurückkehren. Deren Produkte sollen dann erstmals auch über den McDrive-Schalter für motorisierte Gäste erhältlich sein.

Bestellungen sollen nur noch frisch zubereitet werden

Seit 34 Jahren gibt es den McDonald’s an der Vahrenwalder Straße – nun soll er renoviert werden. Quelle: Tobias Kleinschmidt/Archiv

Überhaupt stellt das Unternehmen seine Produktionsabläufe seit einiger Zeit um. Frischere Herstellung und digitale Bestellmöglichkeiten gibt es ab November dann auch an der Vahrenwalder Straße. Dass Burger und Co. zwischen Herstellung und Verkauf zwischengelagert werden, soll laut Albrecht ein Ende haben. Bestellungen werden nur noch frisch produziert und schnellstmöglich beim Gast landen. Außerdem werden digitale Bedienterminals eingebaut, wie es sie schon in vielen anderen Filialen gibt.

Doch das ist nicht der einzige Schritt zu digitalisiertem Fastfood: Ab dem 14. November wird die sogenannte Mobile-Order-and-Pay-Möglichkeit freigeschaltet. Über die Mc-Donald’s-App können Nutzer ihre Bestellung bereits von unterwegs aufgeben. Nähert sich der Gast, beginnt in der Filiale die Produktion des Menüs.

Verläuft der Umbau nach Plan, hat Martin Albrecht bereits eine Uhrzeit für die Wiedereröffnung: Um 11 Uhr soll Hannovers ältester bestehender McDonald’s seine Türen wieder öffnen.

Mehr zum Thema:

Test: Der McDonald’s-Lieferdienst „McDelivery“

Bagger reißt McDrive ab: Was passiert mit dem McDonald’s in Döhren?

Hannovers McDonald’s-König baut Filiale im Hauptbahnhof um

Von Manuel Behrens

Die Anzeigen bleiben schwarz: Mit den neuartigen Leuchttafeln, die an Bushaltestellen in Hannover und im Umland die Ankunftszeit der nächsten Fahrzeuge signalisieren sollen, gibt es Probleme. Wann die Technik betriebsbereit sein wird, sei unklar, sagt die Region.

10.10.2019

In der Marktkirche haben Christen den Mut der Menschen während der friedlichen Revolution vor 30 Jahren in der DDR gewürdigt. Doch die Erinnerung an die Montagsdemonstration am 9. Oktober 1989 wurde am Mittwoch durch das Attentat in Halle überschattet.

09.10.2019

Die neue Feuerwache 3 ist offiziell der Feuerwehr Hannover übergeben worden. Damit sind die Retter nach 82 Jahren erstmals nicht mehr in der Südstadt zu Hause, sondern in Kirchrode. Der Altbau an der Jordanstraße war marode und zu eng, am neuen Standort gibt es nun Europas modernstes Atemschutzzentrum.

10.10.2019