Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover SPD kritisiert Parkregelung am Schneiderberg
Nachrichten Hannover SPD kritisiert Parkregelung am Schneiderberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:38 29.07.2019
In der Straße Schneiderberg parken oft Fahrzeuge halb auf dem Gehweg. Quelle: Irving Villegas
Anzeige
Nordstadt

Die SPD-Fraktion im Bezirksrat Nord kritisiert die Verkehrssituation in der Straße Schneiderberg. Autos dürfen dort nur komplett auf der Straße parken. Die Stadt verteilt Bußgeldbescheide, wenn Fahrer ihren Wagen halbseitig auf den Gehweg stellen. Die Verwaltung geht davon aus, dass auf der Fahrbahn 4,50 Meter Platz bleibt, wenn auf beiden Seiten der Straße Autos parken. Fraktionschef Robert Nicholls berichtet jedoch, nach seinen Messungen betrage die Fahrbahnbreite dann nur noch lediglich 3,90 Meter. „Das führt zu gefährlichen Situationen besonders für Radfahrer, die häufig ohne den gebotenen Sicherheitsabstand überholt werden.“ Nicholls hat auch erlebt, dass Rettungsfahrzeuge auf dem Weg zum Nordstadtkrankenhaus ausgebremst werden.

In einer Anfrage an die Stadtverwaltung stellt die SPD-Fraktion die bisherige Regelung infrage. Besonders die Strecke von der Kreuzung Schneiderberg und Schaufelder Straße bis zur Haltenhoffstraße hält Nicholls für problematisch, weil die Straßenbreite in diesem Abschnitt noch geringer ausfällt.

Parkende Autos sollen Verkehr ausbremsen

Die Stadt setzt darauf, dass die Enge der Straße dazu beiträgt, das dort bestehende Tempolimit durchzusetzen. „Es ist in Tempo-30-Zonen durchaus üblich, dass bei Begegnungsverkehr gegebenenfalls ausgewichen werden muss“, erklärt Bezirksratsbetreuerin Yvonne Struiksma. Die Straßenbreite reiche für die Durchfahrt von Einsatzfahrzeugen aus. Bisher sind bei der Stadtverwaltung keine Hinweise oder Beschwerden von Rettungskräften eingegangen, dass Einsatzfahrten durch die Situation behindert werden. „Ein Rettungsfahrzeug im Einsatz müssen andere Fahrer ohnehin durchlassen.“

Nicholls wollte auch wissen, ob sich die Verkehrsberuhigung nicht mit anderen Mitteln durchsetzen lässt. Die Stadt sieht dafür keinen Anlass. Das Parken halb auf dem Gehweg ist laut Straßenverkehrsordnung prinzipiell nicht erlaubt. In Ausnahmefällen wird dies mit Verkehrsschildern oder Bodenmarkierungen angezeigt. „Das bedeutet in der Konsequenz, dass am Schneiderberg eine Schlange von manchmal fünf oder sechs Fahrzeugen zurücksetzen muss, damit ein Rettungswagen durchkommen kann“, kritisiert Nicholls. Auch Thomas Grote (Piraten) ist mit der Position der Verwaltung nicht zufrieden. „Wenn auf einer Fahrbahnseite ein Lieferwagen zum Ausladen hält, bildet sich auf der anderen Fahrbahn eine Schlange.“

Von Bärbel Hilbig

Die Ortsumgehung von Hemmingen wird erst 2020 freigegeben. Die Bauarbeiten verzögern sich um ein halbes Jahr und werden 15 Millionen Euro teurer als geplant. Der Ausbau des Landwehrkreisels wird verschoben, weil dort eine Weltkriegsbombe im Erdreich liegen könnte.

29.07.2019

Nachdem in Schwerin bei einem Open-Air-Festival 29 Besucher durch einen herabstürzenden Ast zum Teil schwer verletzt worden sind, weist die Stadt Hannover Sorgen um die Sicherheit von Besuchern beim Maschseefest als unbegründet zurück. Die Äste würden regelmäßig gründlich überprüft.

30.07.2019

Die Polizei sucht Zeugen für einen Unfall auf dem Westschnellweg. Dort waren bereits am Donnerstag zwei Autos an der Kreuzung zum Bremer Damm zusammengestoßen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

28.07.2019