Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Polizei überprüft Drogendealer in Hannover
Nachrichten Hannover Polizei überprüft Drogendealer in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 14.05.2019
Die Polizei hat am Montag über mehrere Stunden hinweg am Steintor Verdächtige auf Drogen überprüft. Quelle: Clemens Heidrich (Archiv)
Hannover

Die Polizei hat bei einer Kontrolle im Hauptbahnhof einen 39-jährigen Drogendealer festgenommen. Die Beamten kontrollierten den Mann am Montag gegen 14.15 Uhr im Hauptbahnhof und fanden in dessen Rucksack unterschiedliche Rauschgifte. „Er hat mehr als ein Kilogramm Haschisch, eine größere Menge Marihuana sowie Amphetamine bei sich getragen“, sagt Behördensprecherin Isabel Christian. Bei der Sonderkontrolle kam auch ein Drogenspürhund zum Einsatz.

Auch Wohnung des Dealers durchsucht

Da die Ermittler vermuteten, dass der 39-Jährige noch mehr Drogen besaß, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Durchsuchungsbeschluss der Wohnung in Bad Pyrmont erwirkt. In den Zimmern entdeckte die Polizei daraufhin geringe Mengen Marihuana, Haschisch, Kokain, Pilze und 18 Ecstasy-Pillen. „Der 39-Jährige wurde festgenommen und kam auf Anordnung eines Richters in Untersuchungshaft“, sagt Polizeisprecherin Christian.

Doch es war nicht der einzige Erfolg der Drogenermittler am Montag: Zwischen 12 und 23 Uhr kontrollierten die Beamten insgesamt 23 Menschen, „ein Großteil der Überprüften trug geringe Mengen Betäubungsmittel bei sich“, sagt Christian, die meisten davon Gras. Am Steintor fanden die Polizisten zudem zwei sogenannte Erdbunker mit abgepacktem Marihuana, in denen Dealer ihre Drogen bis zum Verkauf zwischenlagern. Gegen den 39-Jährigen ermitteln die Beamten nun wegen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen.

Mitte hat das größte Drogenproblem

„Die Polizeiinspektion Mitte wird diese Kontrollen auch in Zukunft fortführen, um die Drogenkriminalität zu bekämpfen“, sagt Behördensprecherin Christian. Laut Stadtteilstatistik von Polizei und Stadt hat Mitte das größte Drogenproblem in Hannover. 2017 verzeichneten die Ermittler 1548 Taten. Immer wieder führen die Beamten Razzien durch, unter anderem seit Jahren im Steintorviertel. Am häufigsten wird in Hannover mit Kokain, Marihuana und Crack gedealt.

Von pah

Geldtransporte der Bundesbank in Hannover sorgen immer wieder für Aufregung in der City. Schwer bewaffnete Polizisten riegeln die Straßen ab, weisen Passanten per Lautsprecher an, nicht stehen zu bleiben. Eine Erklärung: Die Einführung der neuen Euro-Scheine.

14.05.2019

In den Stadtbahnen und in den Bussen von Üstra und Regiobus gelten jetzt die gleichen Zeiten. Radfahrer müssen aber zurückstecken, wenn für Kinderwagen oder Rollstühle kein Platz mehr ist.

17.05.2019

An 20 Schulen in Niedersachsen lernen Kinder in einer Gemeinschaftsaktion von der AOK und dem Verein Gemüseackerdemie, dass Gemüse nicht im Supermarkt, sondern auf Beeten wächst. An der Fichteschule haben Kinder jetzt ihre eigenen Beete angepflanzt.

23.05.2019