Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Umbau In der Rehre: Ricklinger Umleitungssystem wird abgespeckt
Nachrichten Hannover Umbau In der Rehre: Ricklinger Umleitungssystem wird abgespeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:47 17.08.2019
Derzeit läuft der Autoverkehr auf der Wettberger Straße In der Rehre noch flüssig – damit wird es bald für ein Jahr vorbei sein. Quelle: Foto: Ingo Rodriguez
Anzeige
Oberricklingen/Wettbergen

Es ist endlich so weit: Der Komplettumbau der Wettberger Straße In der Rehre beginnt. Einige Wochen später als geplant, und auch die Vollsperrung der Trasse beginnt mit Verspätung. Bei den ursprünglich angedachten Umleitungen, mit denen Schleichverkehr in Ricklingen verhindert werden sollte, hat die Stadtverwaltung Anpassungen vorgenommen. Im Oberricklinger Wohnquartier rund um die Straße Am Grünen Hagen werden zwar Hürden eingebaut, um den erwarteten Schleichverkehr herauszuhalten. Die Planer haben aber das heftig umstrittene Taschensystem abgespeckt. „Es wird einen Kompromiss geben“, kündigte Bezirksbürgermeister Andreas Markurth an.

Der Plan für Oberricklingen:

Voraussichtlich ab 26. August wird die Straße In der Rehre erstmals voll für den Autoverkehr gesperrt. Bis dahin sollen drei Sperren im Oberricklinger Quartier errichtet sein. Sie sollen Durchreisenden mit ihren Fahrzeugen den bislang üblichen Schleichweg über die Bergfeldstraße und Am Sauerwinkel – sowie in umgekehrter Richtung von der Göttinger Chaussee aus – erschweren. Die Sperren werden an den Kreuzungen Am Grünen Hagen/Bartold-Knaust-Straße, Am Sauerwinkel/Am Wullwinkel sowie Am Sauerwinkel/Rodbraken aufgebaut. Das ursprüngliche Taschensystem, also ein komplexeres System aus Sackgassen, sah zusätzlich noch Sperren an Schnabel- und Menzelstraße vor. Auf diese will die Stadt vorerst verzichten.

Viele Anlieger hatten die älteren Sperrpläne kritisiert, weil sie blankes Verkehrschaos in ihrem Wohngebiet befürchteten. Mit der neuen Lösung hofft die Stadt, den Durchreiseverkehr zu unterbinden und zugleich den Anwohnern in ihrem eigenen Quartier möglichst viel Bewegungsfreiheit zu lassen. „Auch das wird vermutlich nicht jedem gerecht, es ist ja ein Kompromiss“, sagte Markurth. „Aber es sind sehr vernünftige Ideen.“ Wer sich vor Ort auskenne, werde seinen Weg finden. Die Stadt will die Sperren zudem aus flexiblen Bauelementen errichten und beobachten, wie sie sich bewähren. „Bei Bedarf können die Maßnahmen angepasst werden“, sagte Stadtsprecherin Michaela Steigerwald.

Drei Abschnitte für den Umbau

Bevor der erste Bauabschnitt im Straßenbau beginnt – es handelt sich um die Strecke zwischen dem schon umgebauten Ost-Ende der Trasse In der Rehre sowie Auf dem Grethel – baut die Stadt zunächst sowohl Fuß- als auch Radweg auf der südlichen Straßenseite. In der letzten Augustwoche geht es mit dem ersten Bauabschnitt los; dann wird in diesem Bereich die Straße In der Rehre voll gesperrt.

Die Vollsperrung für den Autoverkehr dauert anschließend gut ein Jahr lang, also über sämtliche Bauphasen hinweg. Allerdings ändert sich der Straßenabschnitt, in dem sich kein Auto bewegen darf, mit der jeweiligen Bauphase. Im zweiten Bauabschnitt zwischen den Einmündungen Auf dem Grethel und Mühlenwinkel sowie im dritten Bauabschnitt zwischen Mühlenwinkel und Auf dem Sohlorte werden jeweils die Fahrbahn und die nördliche Nebenanlage gebaut. Eine Besonderheit gibt es für Fußgänger und Radfahrer: Für sie soll es während der gesamten Bauzeit immer möglich sein, die komplette Straße zu passieren. Die Vollsperrungen gelten nur für Autos.

Landwehrkreisel wird erweitert

Für den Durchreiseverkehr richtet die Stadt eine Umleitung über Bergfeldstraße, Hamelner Chaussee, Wallensteinstraße und Göttinger Chaussee ein. Spannend wird es dann noch einmal im kommenden Herbst, wenn die Straßenbaubehörde des Landes mit einem eigenen Umbauvorhaben am Landwehrkreisel startet. Wie berichtet, soll der Kreisel eine zusätzliche Spur bekommen; die Bauarbeiten dürften auch dort den Verkehr einschränken.

Detaillierte Pläne wurden bislang noch nicht vorgestellt. Auch die Bauarbeiten für die neue Stadtbahntrasse entlang der Göttinger Chaussee machen es dem Autoverkehr nicht eben leichter. Der Trassenumbau In der Rehre verschärft die angespannte Verkehrslage rund um Oberricklingen und Wettbergen.

Mehr zum Thema:

Straßenumbau In der Rehre beginnt erst 2019

Von Marcel Schwarzenberger

Der vorletzte Tag des Maschseefestes begann am Sonnabend mit Jazz: Direkt am See präsentierte sich das Christian-von-der-Osten-Trio beim HAZ-Jazzfrühschoppen in neuer Besetzung.

17.08.2019

Boxende Mülltonnen und fahrende Zahnbürsten: Die Maker Faire im HCC in Hannover hat am Wochenende wieder technische Innovationen und viele Spielereien gezeigt. Technikbegeisterte Erwachsene kamen ebenso auf ihre Kosten wie neugierige Kinder und Jugendliche.

18.08.2019

Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt derzeit gegen fünf Mitarbeiter der Üstra. Sie stehen im Verdacht, Gelder veruntreut zu haben. Die Behörde prüft, ob Mitglieder des Betriebsrates möglicherweise über Jahre hinweg zu hohe Gehälter kassiert haben.

18.08.2019