Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Hells Angels Hannover feiern 20-jähriges Jubiläum
Nachrichten Hannover Hells Angels Hannover feiern 20-jähriges Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:24 24.11.2019
Frank Hanebuth (v.r.) mit MC und Ali MC vor der siebeneinhalb Quadratmeter großen Geburtstagstorte für die Hells Angels Hannover. Quelle: Clemens Heidrich
Anzeige
Hannover

Rund 1000 Rocker haben am Sonnabend das 20-jährige Bestehen der Hells Angels in Hannover gefeiert. Aus allen Teilen der Welt folgten die Rocker der Einladung von Frank Hanebuth auf das Gelände der FKK-Villa am Tönniesberg (Ricklingen). Die Polizei begleitete die Feier und hatte mehrere Einsatzwagen im näheren Umfeld postiert. Eine groß angelegte Kontrolle der Gäste gab es aber nicht.

Zur Feier reisten die Gäste nicht nur aus Deutschland an: „Es sind viele Mitglieder aus den USA gekommen“, sagte Hanebuth, „aber unter anderem auch aus Kanada, Russland und Brasilien.“ Als besonderes Geschenk erhielten die Hannoveraner eine siebeneinhalb Quadratmeter große Torte mit Hells-Angels-Schriftzug. Bereits am Freitag fand auf dem Gelände am Großmarkt die jährliche Weihnachtsfeier der Höllenengel statt – und schon 2008 war die FKK-Villa Schauplatz eines europaweiten Treffens der Rocker.

Vormachtstellung 1999 erlangt

Am 11. November 1999 erlangten die Hells Angels ihre bundesweite Vormachtstellung, als etwa 440 Mitglieder aus 14 Chartern des Rockerclubs Bones MC über Nacht die Seite zu den Höllenengeln wechselten. Dieses sogenannte Patchover wurde damals im ehemaligen Clubhaus an der Badenstedter Straße vollzogen. Doch auch 20 Jahre danach sind die Rocker in Hannover laut Polizei weiter „unverändert aktiv“, die Lage sei derzeit aber ruhig. Die Beamten zeigten am Sonnabend mit mehreren Einsatzwagen Präsenz, führten aber keine Kontrollen durch.

Wie die Polizei der HAZ bereits im Vorfeld der Feier mitteilte, gab es allein in den vergangenen zwei Jahren Ermittlungen wegen Beleidigung, Tankbetrugs, räuberischer Erpressung, Verstoßes gegen das Vereinsgesetz und Drogenkonsums gegen einzelne Mitglieder. Hinzu kommen 15 Anzeigen wegen des Verdachts der Körperverletzung im Zusammenhang mit deren Tätigkeit im Sicherheitsgewerbe.

Hanebuth bestreitet Vorwürfe

Gegen Frank Hanebuth werden darüber hinaus derzeit zwei Ermittlungsverfahren geführt. Die Staatsanwaltschaft Hannover wirft ihm und anderen gemeinschaftliche Schutzgelderpressung vor. In Spanien ermitteln die Behörden wiederum wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung auf Mallorca, Geldwäsche sowie Menschen- und Drogenhandel gegen den Rocker-Chef und rund 50 weitere Beschuldigte. Hanebuth selbst bestreitet all diese Vorwürfe gegen ihn.

Lesen Sie auch

Von Peer Hellerling

Rund 120 Rechtsextreme sind am Sonnabend von Hannovers Südstadt vor das Landesfunkhaus des Norddeutschen Rundfunks am Maschsee gezogen, um gegen Journalisten zu demonstrieren. Der Protest blieb weitgehend friedlich.

24.11.2019

Friedlich haben am Sonnabendnachmittag rund 8500 Menschen gegen einen Aufmarsch der rechtsextremen NPD in Hannovers Südstadt protestiert. Unter den Teilnehmern befand sich viel politische Prominenz – auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) war dabei.

24.11.2019

In der Galerie Handwerksform in Hannover stehen ebenso sehenswerte wie innovative Objekte aus Holz, Stein, Glas, Porzellan oder Metall im Mittelpunkt – es sind Weihnachtsgeschenke der besonderen Art.

23.11.2019