Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Schlägerei bei irakischer Verlobungsfeier: Ein Polizist verletzt
Nachrichten Hannover Schlägerei bei irakischer Verlobungsfeier: Ein Polizist verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 30.08.2019
Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an, um die hitzige Stimmung zu beruhigen. Quelle: Marco Seng
Anzeige
Hannover

Die Polizei ist am Donnerstagabend mit einem Großaufgebot zu einer ausgearteten Verlobungsfeier in Hannover ausgerückt. Um 23.09 Uhr war im Bomond-Veranstaltungszentrum an der Badenstedter Straße (Linden-Mitte) eine Schlägerei gemeldet worden. Da nach ersten Schätzungen rund 150 bis 200 Menschen anwesend waren, schickte die Leitstelle mindestens neun Streifenwagen in den Westen der Landeshauptstadt. Bei dem Einsatz wurde ein Beamter leicht verletzt.

Stimmung „sehr erregt“

Laut Behördensprecher Mirco Nowak waren die etwa 100 überwiegend Iraker, die beim Eintreffen der ersten Polizisten vor dem Gebäude standen, „teilweise sehr erregt“. Insgesamt bezeichnet er die vorherrschende Stimmung als „hitzig“. Da die Lage darüber hinaus zunächst unübersichtlich gewesen sei, wurden Kräfte mit Diensthunden nachgefordert, um der Menschenmenge im Notfall etwas entgegensetzen zu können. Auch der Rettungsdienst rückte an.

Die mindestens neun Streifenwagen hielten unter anderem auf der Kreuzung von Badenstedter Straße und Bauweg. Quelle: Marco Seng

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass es während der Feier laute Schreie und eine Schlägerei gegeben hatte – zu dem Zeitpunkt sei auf der Bühne getanzt worden. Bei der Auseinandersetzung wurde ein Mann vermutlich von mehreren Tätern verletzt. Außerdem sei eine Frau von der Bühne geschubst worden. „Wir ermitteln daher wegen gefährlicher und einfacher Körperverletzung“, sagt Nowak. „Der Grund für die Auseinandersetzung ist allerdings noch unklar.“ Die beiden Opfer erlitten nur leichte Blessuren und mussten nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Partygast will Polizisten umstoßen

Darüber hinaus wurde auch ein 40-jähriger Polizist durch einen Partygast verletzt. „Während der Befragung lief der 33-Jährige auf den Beamten zu und versuchte, ihn umzustoßen“, sagt Nowak. Dabei kratzte der Angreifer seinem Gegenüber im Gesicht. Ein Kollege musste dem 40-Jährigen zur Hilfe kommen, gemeinsam nahmen sie den Iraker fest. Gegen den Mann wird nun wegen tätlichen Angriffs sowie Körperverletzung ermittelt. Der gesamte Polizeieinsatz endete nach rund einer Stunde.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Hannover Die Diskussionsreihe „ÜberMorgen“ wird fortgesetzt - Wie viel Gesundheit können wir uns leisten?

HAZ und Sparkasse widmen sich in der Reihe „ÜberMorgen“ dem Thema bezahlbare Gesundheit. Die nächste Diskussion dazu findet am Donnerstag, 5. September 2019, um 19 Uhr im Clinical Research Center, Feodor-Lynen-Straße 15, statt. Interessierte können sich noch bis zum Montag, 2. September 2019, anmelden.

30.08.2019

Die Einführung der geschlechterneutralen Sprache in Hannovers Stadtverwaltung – Stichwort: Genderstern – hat Ex-Oberbürgermeister Stefan Schostok den Schmähtitel „Sprachpanscher des Jahres“ eingebracht. Verliehen wird er jährlich vom Verein Deutsche Sprache in Dortmund – der allerdings selbst umstritten ist.

30.08.2019

Jobs in der Gastronomie gelten als wenig attraktiv, Betriebe können freie Stellen im Schnitt erst nach 139 Tagen besetzen. Die Branchenlobby fordert längere Arbeitszeiten, die Gewerkschaft beklagt Hunderttausende Überstunden allein in der Region Hannover.

30.08.2019