Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Mehr als 30 Anbieter: Sneakermesse „Mesh & Laces“ lockt in Hangar No.5
Nachrichten Hannover Mehr als 30 Anbieter: Sneakermesse „Mesh & Laces“ lockt in Hangar No.5
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:07 14.08.2019
Luka-Jonas Heske (30) veranstaltet zum vierten Mal die Sneakermesse "Mesh and Laces". Quelle: privat
Anzeige
Hannover

Nachdem Turnschuhlieber Luka-Jonas Heske im vergangenen Jahr rund 1500 Menschen ins Hangar No.5 mit seiner Sneakermesse „Mesh & Laces“ lockte, möchte er jetzt daran anknüpfen. Einen Plan dafür hat der 30-Jährige: ein neues buntes Rahmenprogramm. Bei der vierten Auflage seiner Messe erwartet die Besucher am Sonnabend, 31. August, neben Sneakern, Kunst und Kleidung, unter anderem auch ein kostenloser Street-Art-Workshop bei Künstler Kid Overhead, eine Fotobox oder Tätowierer des hannoverschen Studios „Force Ink“. „Man muss den Leuten ein bisschen was bieten“, erklärt Heske die Zusätze.

Doch diese haben auch seinen Preis: Statt den ursprünglichen fünf wird der Eintritt in das Hangar No.5, Völgerstraße 5, nun sieben Euro kosten. Das zusätzliche Programm ist aber nicht allein der Grund für die höheren Kosten. Es sei ein großer Sponsor weggebrochen und er finanziere die Messe aus eigener Hand, begründet der gebürtige Hannoveraner die Entscheidung. „Ich mache das aus Leidenschaft, ich will daran nichts verdienen“, bekräftigt Heske, der im diesem Jahr auch erstmals seine Messe in der Hansestadt Hamburg veranstaltete. Allein die Location in Wülfel würde eine vierstellige Summe in Anspruch nehmen.

Knochenmark- und Stammzellspender Register ebenfalls vor Ort

Von 13 bis 19 Uhr können Besucher bei der „Mesh and Laces“, das sind englischen Wörter für das Obermaterial eines Schuhs und für die Schnürsenkel, shoppen und stöbern. Es werden über 30 verschiedene Anbieter unter anderem Turnschuhe, Kunst, Schuhboxen, Klamotten oder Vintage auf 60 Banketttischen anbieten. Neben Shops und privaten Verkäufern aus ganz Deutschland wird auch erstmals das Norddeutsche Knochenmark- und Stammzellspender Register (NKR) vor Ort sein. „Ich finde es gut, wenn die Menschen für das Thema sensibilisiert werden“, sagt Heske, der für den Infostand auch kein Geld nehme. Das NKR suche junge Leute und die wären genau die Zielgruppe der Messe, berichtet er weiter. Die Charity-Aktion „Sneaker´s Paradise“, die Schuhe und Sachspenden an Bedürftige in Afrika verteilt, ist auch in diesem Jahr wieder bei den Ausstellern dabei.

So voll war es im letzten Jahr auf der Messe. Quelle: Foto: Katrin Kutter

Freie Tische für kurzentschlossene Sneakerverkäufer wird es nicht geben – aber eine „trade & sell area“. „Dies ist ein gekennzeichneter Bereich, wo Leute bis zu drei Paare selbst organisiert anbieten oder auch tauschen können“, erzählt der Organisator, der selbst rund 300 Sneaker besitzt. Außerdem gibt es im Eingangsbereich einen Tisch, bei dem Interessierte bis zu fünf Paar abgeben können. Pro Sneakerpaar werden dann fünf Euro Gebühren genommen und für denjenigen verkauft.

The Harp stellt Food Truck

Neben den Verkaufsständen im Innenbereich werden die Besucher auf der 300 Quadartmeter großen Terrasse verköstigt. Unter anderem The Harp aus Linden, die Gilde Brauerei oder Fritz-Kola aus Hamburg bieten in diesem Jahr ihre Produkte vor Ort an. Außerdem erwartet die Gäste neben einem großem Gewinnspiel, Kicker-, Tischtennis und Basketballwettbewerbe. „Dabei kann man eine Goodie Bag gewinnen“, verrät Heske.

Von Laura Ebeling

Mit Hologrammtieren und Robotern will der Circus Roncalli das Publikum in Hannover zum Staunen bringen. Von 30. August bis 6. Oktober ist die neue Show auf dem Waterlooplatz zu sehen.

14.08.2019

Die Präventionspuppenbühne der Polizei sensibilisiert seit Jahren Kinder für das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Am Wochenende ist sie zu Gast bei der HAZ-Aktion Sicherer Schulweg.

14.08.2019

Ein 31-jähriger Mann steht seit Mittwoch wegen räuberischen Diebstahls mit Waffengewalt vor Gericht. Der Angeklagte soll ein gestohlenes Küchenmesser aus seiner Tasche gezogen haben, als ein Ladendetektiv ihn stellte. Der Prozess wird am Freitag fortgesetzt.

14.08.2019