Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Südschnellweg nach Unfall mit drei Autos gesperrt
Nachrichten Hannover Südschnellweg nach Unfall mit drei Autos gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 09.04.2019
Auf dem Südschnellweg zwischen Brabeckstraße und Seelhorster Kreuz hat sich ein Unfall mit drei Fahrzeugen ereignet. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Auf dem Südschnellweg zwischen Brabeckstraße und dem Seelhorster Kreuz sind am Montagnachmittag drei Autos zusammengestoßen. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 17.15 Uhr. „Die Fahrbahn Richtung Westen musste komplett gesperrt werden“, sagt Behördensprecher André Puiu. Eine junge Frau musste aufgrund eines Reifenplatzers an ihrem VW Golf auf dem rechten Fahrstreifen stoppen. Obwohl sie die Pannenstelle mit einem Warndreieck abgesichert hatte, reagierte ein 61-jähriger Autofahrer zu spät und prallte mit seinem VW Up ins Heck des Liegenbleibers. Dahinter bremste ein 47-jähriger Opelfahrer ebenfalls nicht rechtzeitig und rammte den Kleinwagen.

Der 61-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die anderen Beteiligten blieben unversehrt. Der Schaden wird auf 24.000 Euro geschätzt. Der Verkehr aus Richtung Anderten wurde eineinhalb Stunden lang an der Anschlussstelle Brabeckstraße abgeleitet und musste durch Kirchrode beziehungsweise Bemerode fahren. Auf dem Südschnellweg bildete ein Stau gebildet. Die Gegenrichtung war von dem Unfall nicht beeinträchtigt.

Von pah

Das lief wie geschmiert: Das erste Teil der neuen Gleisbrücke über die Königstraße ist an seinem Platz. Mit 150 Tonnen Druck wurde es an seinen Platz geschoben. Die Arbeiten sind im Zeitplan. Ab kommenden Montag fahren die ersten Züge über die Brücke.

11.04.2019

Innerhalb der CDU-Fraktion im Stadtbezirksrat Misburg-Anderten gibt es einen Personalwechsel. Malte Lückert scheidet aus dem Gremium aus; Thomas Riechel-Rabe wird für ihn im Juni nachrücken.

08.04.2019

Tobias H. wird wegen besonders schwerer Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung schuldig gesprochen. Den Vorwurf des versuchten Mordes lässt die Kammer fallen. Der Staatsanwalt hatte lebenslange Haft gefordert.

11.04.2019