Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Trickdiebe: Falsche Polizisten erbeuten 20.000 Euro
Nachrichten Hannover Trickdiebe: Falsche Polizisten erbeuten 20.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 15.11.2018
Die Polizei sucht Zeugen. Quelle: Archiv: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Neue Version des sogenannten Enkeltricks: Telefonbetrüger haben sich am Mittwoch gegenüber einem 79-jährigen Mann aus der Südstadt bei ihrem Anruf als Polizisten ausgegeben und so später von dem Senioren 20.000 Euro erbeutet. Beamte einer Ermittlungsgruppe benötigen nun dringend zusätzliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge sollen die Trickdiebe bei ihrem Anruf notwendige Ermittlungen im Fall eines Banküberfalls vorgetäuscht haben. Demnach haben sich die falschen Polizeibeamten dem 79-Jährigen gegenüber als Herr Thiersen und Herr Wagner ausgegeben und von einem Überfall auf eine Frau vor einer Sparkasse berichtet. Ihr Vorwand: Die Polizei hätte die beiden rumänischen Täter festnehmen können und bei ihnen einen zuvor von der Frau gestohlenen Rucksack gefunden. In diesem seien auch die Telefonnummer und Adresse des 79-Jährigen deponiert gewesen. Da vermeintlich auch ein Sparkassenmitarbeiter unter den Tätern sei, würde die Polizei nun die Mithilfe des 79-Jährigen benötigen, um weitere Täter zu überführen. Um die Bankmitarbeiter auf frischer Tat zu ertappen, müsse der 79-Jährige schnell 20.000 Euro von der Bank abheben: Falschgeld, das polizeilich überprüft werden müsste.

Laut Ermittlungsgruppe wurde der 79-jährige Hannoveraner später bei einem zweiten Anruf aufgefordert, das Geld in einer Tasche auf den Reifen eines an der Freytagstraße abgestellten weißen Kombiwagens zu deponieren. Als sich der ältere Mann aus der Südstadt später beim Polizeikommissariat Stöcken nach dem aktuellen Ermittlungsstand erkundigte, wurde ihm mitgeteilt, dass er offenbar Trickdieben auferlegen sei. Beamte der Ermittlungsgruppe suchen nun Zeugen, die Hinweise zu den möglichen Abholern des Geldes an der Freytagstraße nahe der Abzweigung zur Alten Döhrener Straße geben können. Hinweise werden unter Telefon (05 11) 1 09 55 55 entgegengenommen.

Die Polizei warnt vor falschen Beamten

Schon vor wenigen Tagen hatten sich im Raum Hannover mehrfach Trickbetrüger am Telefon als Bundespolizisten ausgegeben. Angesichts dieser neuen Version des Enkeltricks rät die Polizei dringend davon ab, am Telefon Angaben zu Vermögensverhältnissen, Kontoverbindungen oder anderen persönlichen Daten zu machen. „Polizeibeamte erfragen personenbezogene Daten nie am Telefon! Gehen Sie in keinem Fall auf Geldforderungen oder die Übergabe von Wertgegenständen ein!“, heißt es in einer Mitteilung der Polizeidirektion Hannover. Demnach sei es dringend notwendig, bei unbekannten Besuchern sorgfältig die Polizeiausweise zu überprüfen und im Zweifel bei einer Polizeidienststelle nach den Mitarbeitern zu fragen. Außerdem rät die Polizei: „Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung! Setzen Sie sich mit Ihrer örtlichen Dienststelle in Verbindung, wenn Sie einen Anruf von einem mutmaßlichen Polizisten erhalten haben, oder wählen Sie den Notruf!“ Bankmitarbeiter werden außerdem dazu aufgerufen, bei Verdachtsfällen Kunden auch über diese Masche aufzuklären und vor Auszahlungen auffällig hoher Geldsummen die Polizei zu informieren.

Von Ingo Rodriguez

Das Hallenbad in Stöcken wird am Donnerstag nicht geöffnet. Grund ist ein technischer Defekt.

15.11.2018

Erst pink, dann golden. Der Herbst zeigte sich auch Donnerstagmorgen noch einmal von seiner malerischen Seite.

15.11.2018

Nach einer öffentlichen Suche mit einem Foto hat sich ein mutmaßlicher Tankstellenräuber gestellt. Er soll auch eine Bäckerei in Hannover überfallen haben und sitzt nun in Untersuchungshaft.

15.11.2018