Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Unbekannte stehlen zwei Motorroller und zünden sie an
Nachrichten Hannover Unbekannte stehlen zwei Motorroller und zünden sie an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 08.04.2019
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Gleich zwei Motorroller sind am Wochenende im Stadtteil Groß-Buchholz von Unbekannten gestohlen und anschließend angezündet worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, ereigneten sich die Taten bereits am Sonnabend. Der erste Roller wurde gegen 19.15 Uhr in einem Gebüsch am Kapellenbrink entdeckt. Ein Fußgänger fand den brennenden Roller am Spielplatz der Awo-Kindertagesstätte. Trotz des raschen Eintreffens der Feuerwehr wurde der Peugeot Satelis völlig zerstört. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er kurz zuvor aus dem wenige Hundert Meter entfernten Rehmer Feld gestohlen worden war.

Der zweite Motorroller brannte am Sonntag gegen 23.30 Uhr auf dem Spielplatz an der Meitnerstraße. Hier hatte eine Anwohnerin die Flammen bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Die Retter löschten den Roller der Marke Skyteam, allerdings blieb nur die Front von den Flammen verschont. Auch hier musste die Polizei kurz darauf feststellen, dass der Roller zuvor im Stadtteil gestohlen wurde.

Drei brennende Roller in einer Woche

Darüber hinaus prüfen die Ermittler, ob die Unbekannten schon vor einer Woche im benachbarten Sahlkamp aktiv waren. Dort brannte bereits in der Nacht zum 1. April ein Motorroller an der Hebbelstraße, der nur wenige Stunden zuvor aus der List verschwunden war. „Wir prüfen, ob die Taten möglicherweise zusammenhängen“, sagt Polizeisprecherin Isabel Christian. Hinweise in allen Fällen erbittet die Kriminalpolizei unter Telefon (0511) 109 55 55.

Von pah

Ein Kunde der Sparkasse Hannover bemerkt eine illegale Abbuchung von seinem Konto. Die Bank weist Schuld von sich, Ermittlungen wegen Geldwäsche bleiben folgenlos. Das Geld ist weg. Jetzt droht ein Prozess.

11.04.2019

Die Ausstellung zur Polizei in der Weimarer Republik ist nach fünf Wochen zu Ende gegangen. Die Organisatoren sprechen von einem großen Erfolg, sie wurde sogar wegen des regen Interesses um eine Woche verlängert. Insgesamt kamen 1000 Menschen zur Polizeidirektion Hannover.

08.04.2019

Tausende uralter Dokumente sollen umgelagert werden: Die Stadt plant einen Umzug des Stadtarchivs. Experten warnen vor einer Gefährdung der historischen Akten.

08.04.2019