Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Polizei warnt vor präparierten Hundeködern
Nachrichten Hannover Polizei warnt vor präparierten Hundeködern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 10.11.2019
Die Polizei sucht dringend Zeugen zu dem Vorfall. Quelle: Symbol
Anzeige
Hannover

Die Polizei warnt Hundebesitzer in Hannover-Wettbergen vor mit Sicherheitsnadeln präparierten Ködern. Ein Jack Russel Terrier hat am Sonnabend einen solchen Köder an der Straße Auf der Kiewisch gefressen. Geistesgegenwärtig zog die Hundebesitzerin den Köder wieder aus der Schnauze des Tieres. Die Behörde ermittelt wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die 52-jährige Hundehalterin gegen 10.40 Uhr mit ihrem schwarzen Jack Russel Terrier an der Straße Auf der Kiewisch unterwegs. An einer Grünfläche, in Höhe der Straße Vogesort, fraß der Hund plötzlich einen Speckköder. Daran war ein Fleischstück mit einem Band sowie einer geschlossenen Sicherheitsnadel befestigt. Die Hundebesitzerin reagierte zum Glück schnell, als sie die Falle erkannte.

Anzeige

Ärzte entdecken weitere Gegenstände im Magen des Hundes

Anschließend suchte sie sofort eine Tierklinik auf. Bei einer Röntgenaufnahme konnten weitere metallische Gegenstände im Magen des Hundes festgestellt werden. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. Darüber hinaus warnt die Behörde alle Hundehalter in der Gegend.

Die Beamten raten: Achten Sie beim Spaziergang auf mögliche Tierköder. Haben Sie verdächtige Beobachtungen im Bereich der Straße Auf der Kiewisch gemacht? Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Ricklingen unter (0511) 1093017 entgegen.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von tm

10.11.2019
10.11.2019