Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover 650 Gäste besuchen den Wirtschaftsempfang der Stadt
Nachrichten Hannover 650 Gäste besuchen den Wirtschaftsempfang der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 29.10.2019
Unternehmer Andreas Jäger, Referentin Prof. Marion Weissenberger-Eibl, Wirtschaftsedezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette, Tui-Vorstandsmitglied Birgit Conix und Bürgermeister Thomas Hermann beim Wirtschaftsempfang. Quelle: Michael Wallmüller
Anzeige
Hannover

Der jährliche Wirtschaftsempfang der Stadt am Montagabend im Hannover Congress Centrum war ein besonderer: „Anders als in all den anderen Jahren haben wir dieses Mal keinen amtierenden Oberbürgermeister“, sagte Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette, derzeit Chefin der Verwaltung. Sie nutzte ihre Begrüßungsrede vor rund 650 Gästen für die Bitte, man solle am 10. November zur Stichwahl zwischen Belit Onay (Grüne) und Eckhard Scholz (Kandidat der CDU) gehen.

So viele Gäste wie lange nicht

Die Gästezahl war so hoch wie länger nicht, was auch an den Ereignissen des Vorabends und resultierendem Gesprächsbedarf gelegen haben dürfte. Die Stadtpolitik nahm denn auch einen breiten Raum ein – vor allem beim Sektempfang zu Beginn und beim Treffen nach dem offiziellen Teil am Büfett. Belit Onay und Eckhard Scholz waren ebenso gekommen wie der Wahlverlierer vom Vortag, Marc Hansmann.

Mit rund 650 Gästen ist der Wirtschaftsempfang der Stadt so gut besucht wie lange nicht. Quelle: Michael Wallmüller

Hannovers „unglaublich innovativer Geist“

Inhaltlich drehte sich der Abend um das Thema Innovation. Man habe mit der Hannover Marketing und Tourismusgesellschaft überlegt, was Hannover in diesem Bereich eigentlich auszeichnet, sagte Tegtmeyer-Dette. Das Ergebnis: „In der Landeshauptstadt hat von jeher ein unglaublich innovativer Geist geherrscht.“ Die Stadtgeschichte sei mit wegweisenden Erfindungen wie etwa dem PAL-System für das Farbfernsehen und der Erfindung der Schallplatte verbunden.

Beides ist lange her. Einen Blick auf die aktuelle Situation warf Professorin Marion Weissenberger-Eibl, Leiterin des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung. Die Wettbewerbsfähigkeit stehe in enger Verbindung mit seiner Innovationskraft. Diese liefere Lösungsansätze und bringe Geschäftsmodelle voran.

Deutschland in der Nachzüglerrolle

Auf den ersten Blick stehe Deutschland in diesem Bereich gut da, liege weltweit auf Platz vier. Allerdings habe sich der Abstand zu den führenden Ländern vergrößert, beim wichtigen Thema digitale Transformation sei die Bundesrepublik sogar nur Nachzügler.

Um die Innovationskraft zu stärken, gebe es Stellschrauben, sagte Weissenberger-Eibl: Es müsse erörtert werden, wie man mit Robotern und künstlicher Intelligenz zusammenarbeiten wolle. Außerdem gehe es um die Verknüpfung von Themen, um unkonventionelle Lösungen zu finden, um Vernetzung und um Mut und Risikobereitschaft beim Umsetzen von Ideen.

„Projekte nicht gleich tot rechnen“

In der anschließenden Podiumsdiskussion fragte HAZ-Redakteur Jan Sedelies als Moderator Andreas Jäger, geschäftsführender Gesellschafter der im Maschinenbau tätigen Unternehmensgruppe, was eine Innovation ausmache. „Ich brauche jemanden, der sich für eine Idee begeistert, jemanden, der das Projekt nicht gleich tot rechnet und möglichst einen schnellen Prototypen“, erklärte er. Klingt gar nicht so kompliziert.

Das sind die Bilder vom Wirtschaftsempfang der Stadt Hannover

Lesen Sie auch

Von Bernd Haase

Erstes Urteil im Verfahren um die verschwundenen Millionen beim Arbeiter-Samariter-Bund: Die mitangeklagte Ehefrau des Assistenten der Haupttäters erhielt eine Bewährungsstrafe und muss Geld an das Land zurückzahlen.

29.10.2019

In der neuen Holiday-on-Ice-Show „Supernova“ soll es zu den Sternen gehen. Dafür sind viele Stars angekündigt und auch ein Nachwuchstalent wird mitwirken: Die elfjährige Marie Jesske wird ihre eigene Performance in der Tui-Arena vorstellen.

28.10.2019

Ein 47-jähriger Autofahrer steht im Verdacht, am Freitag auf der Autobahn 2 in Richtung Hannover mehrere andere Fahrzeuge gefährdet zu haben. Um dem Verdächtigen alle Straftaten nachweisen zu können, suchen die Beamten dringend Zeugen.

28.10.2019