Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover 40.000 bei Himmelfahrts-Jazz mit Mezzoforte auf dem Trammplatz
Nachrichten Hannover 40.000 bei Himmelfahrts-Jazz mit Mezzoforte auf dem Trammplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 02.06.2019
Groovig: Mezzoforte spielen vor 40.000 Besuchern auf dem Trammplatz. Quelle: Samantha Franson
Hannover

Knackevoll war der Trammplatz wieder zum Himmelfahrtsjazz. Es ist schon bewundernswert, was Ehrenamtliche in dieser Stadt auf die Beine stellen: Das seit mehr als 50 Jahren vom Jazz-Club in Hannover organisierte Spektakel darf sich inzwischen als größtes Jazz-Open-Air-Festival Deutschlands bezeichnen. Wie im Vorjahr dürfte es einer Schätzung von Clubvorstand Thomas Hermann zufolge wieder 40.000 Besucher vor das Neue Rathaus gelockt haben. Und wegen des Sponsors Enercity ist alles kostenlos. Welche Stadt schafft so etwas schon?

Die Mischung stimmt beim Swinging Hannover: Lokale Musiker und internationale Acts

Das Publikumsinteresse zeigt, dass die Veranstalter mit ihrem Konzept richtig liegen: Lokale Formationen mischen sich mit internationalen Namen. Im Vorjahr hat der schwedische Jazzposaunist Nils Landgren begeistert, diesmal waren die isländischen Musiker von Mezzoforte der Topact. Cool spielten sie ihren Fusion-Jazz, eine Art Mischung aus Funk, Soul, Jazz und Pop: kompliziert arrangiert und präzise vorgetragen.

Mezzoforte begeistert mit Fusion-Jazz aus Island

„You’ve been fantastic – thank you Hannover“, rief Keyboarder Eythor Gunnarsson dem Publikum am Ende charmant zu. Vor 40.000 Besuchern zu spielen, das ist selbst für eine Band wie Mezzoforte nicht normal. 1983 hatten die vier isländischen Musiker, damals alle gerade 18-Jährig, ihren internationalen Durchbruch mit „Garden Party“. Und obwohl sie alle parallel auch Soloprojekte verfolgen, treten sie auch 36 Jahre später noch gemeinsam auf – und haben nichts von ihrem virtuosen Druck verloren. Nur zur Zugabe, da ließen sie sich gefühlt etwas zu lange bitten.

Hannovers Gospelchor bringt die Menge zum Mitwippen

Den ganzen Tag über wurde beim Enercity Swinging Hannover improvisiert, gejazzt, gesoult und gefunkt. Den Auftakt machte das Knut-Richter-Swingtett – und es begann sogar schon 15 Minuten vor der Zeit, zur Freude der wartenden Jazzfans. Anschließend trat der Workshop-Chor der Gospelkirche Hannover auf. Unter Leitung von Colin Vassell hatten die Sänger vorher bereits in der Marktkirche gesungen und waren dann mit einer Marchingband zum Trammplatz gewandert. Mit einer kraftvollen Halleluja-Version, begleitet von Gospel-Kantor Jan Meyer am Klavier und der Gospel-Band, hatten sie ihr Publikum schnell im Griff: Zu insgesamt vier Stücken wurde geklatscht und mitgewippt.

Enercity Swinging Hannover mit lokalen und internationalen Jazz-Größen

Anschließend swingte die Lothar Krist Band, Hannovers älteste Bigband, mit den drei Warschauer Singin’-Birds auf der Bühne – da stimmte jeder Ton. Und nach Mezzoforte bot MF Robots aus London einen rasanten Abschluss mit handgemachtem Dancefloor-Soul.

„Wenn du wissen willst, wie Hannover tickt, dann musst du zu Himmelfahrt auf den Trammplatz kommen“, sagte Jazz-Club-Chef Thomas Hermann: „Auch wenn in den letzten Jahren weltweit ein Klima der Abschottung wächst: Die Musik in der City of Music Hannover ist international.“ Und Bühnenmoderator Lothar Christ gestand: „Das ist das Bild, auf das wir uns das gesamte Jahr im Jazz-Club freuen: ein voller Trammplatz.“

Enercity verlängert Sponsoring für weitere drei Jahre

Da passte es, dass Susanna Zapreva, Vorstandschefin des Hauptsponsors Enercity, auf der Bühne eine Vertragsverlängerung für weitere drei Jahre zusagte. Sie kommt aus Wien, auch einer sehr musikalischen Stadt, sagte aber: „Seit ich in Hannover lebe, bin ich begeistert von diesem Jazzfestival.“

In diesem Jahr ist auch der Generalvertrag für den Bierausschank ausgelaufen. Bisher hat ihn der Getränkemulti Inbev inne, doch seit die Gilde nicht mehr zu ihm gehört, stehen überall Hasseröder-Stände. Dem Vernehmen nach verhandelt der Jazz-Club auch mit lokalen Brauereien – 2020 könnte es also auch in diesem Punkt wieder mehr Lokalkolorit geben auf dem größten Jazz-Open-Air Deutschlands.

Das war 2018: Enercity Swinging Hannover auf dem Trammplatz zu Himmelfahrt mit Nils Landgren. Quelle: Michael Wallmüller (Archiv)
2019 nochmal Hasseröder – aber der Vertrag läuft jetzt aus. Quelle: Conrad von Meding

Was ist los am Himmelfahrtstag? Mit unserem Live-Ticker auf dem Laufenden

Glasflaschenverbote im Maschpark, Kontrollen an Hotspots im Umland, Jazz und fröhliche Vatertagsfeierer – wir halten Sie heute über die Ereignisse am Himmelfahrtstag auf dem Laufenden. Hier ist der Link zu unserem Live-Ticker.

So war das Enercity-Swinging-Hannover-Jazzfest 2018 mit Nils Landgren

40.000 Besucher sahen im vergangenen Jahr Enercity Swinging Hannover 2018 mit Starposaunist Nils Landgren. Hier zum Nachlesen (und Nachschwelgen) unser Bericht mit Fotogalerie.

Von Conrad von Meding

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein 19-Jähriger in Hannover-Vahrenwald zwei Autos beschädigt – darunter einen Streifenwagen. Die Polizei konnte den Mann fassen, nachdem er einen Unfall verursacht hatte.

30.05.2019

Die SPD fordert den Bau einer neuen IGS in Hannover. Das hat die Fraktion jetzt einstimmig beschlossen. Gerade in den höheren Jahrgängen fehlen Schulplätze an Gesamt-, Ober- und Realschulen, während die Gymnasien immer leerer werden.

30.05.2019

In Hannover ist am Mittwochabend ein leerstehendes Haus am Klagesmarkt besetzt worden. Die Aktivisten wollten gegen steigende Mieten und Wohnungsnot protestieren. Am frühen Donnerstagmorgen räumte die Polizei das Haus. Gegen neun Personen wird nun ermittelt.

02.06.2019