Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Stadt sucht Familien für minderjährige Flüchtlinge
Nachrichten Hannover Stadt sucht Familien für minderjährige Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 27.01.2016
Von Jutta Rinas
Die Stadt Hannover muss mehr Jugendliche als bisher unterbringen. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

Die Zahl der Jugendlichen, die ohne Eltern nach Deutschland fliehen, steigt weiter dramatisch an. Noch Anfang November 2015 waren nach Angaben der Region in ganz Niedersachsen 3143 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge registriert. Ende Januar 2016 seien es mehr als 1000 mehr, nämlich 4911, sagte Regionssprecherin Sonja Wendt am Mittwoch. Für die Region und die Stadt Hannover bedeutet das, dass sie viel mehr Jugendliche als bisher unterbringen müssen. In Hannover beispielsweise waren es Anfang November 2015 noch 275. Damals rechnete die Stadt sogar damit, zunächst keine weiteren jugendlichen Flüchtlinge mehr aufnehmen zu müssen, weil ein neues Gesetz vorsah, dass auch die Kommunen stärker beteiligt werden. Inzwischen leben 335 jugendliche Flüchtlinge in der Stadt. In den 16 Kommunen, für die das Jugendamt der Region zuständig ist, sind es aktuell 202. Ende Oktober 2015 waren es 70. Platz sollen die Jugendlichen, für deren Unterbringung besondere Bestimmungen gelten, unter anderem in Wunstorf in der ehemaligen Außenstelle der BBS Neustadt finden.

35 Bewerbungen für Gastfamilien lägen in der Region derzeit vor, sagte Wendt. Für zehn Jugendliche seien Familien ermittelt worden. Die Stadt Hannover hat 30 Gastfamilien für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gefunden. Weitere Familien werden gesucht.

Simon Benne 27.01.2016
Jörn Kießler 27.01.2016