Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover AfD-Kandidat: Dieser Ex-General soll Hannovers Oberbürgermeister werden
Nachrichten Hannover AfD-Kandidat: Dieser Ex-General soll Hannovers Oberbürgermeister werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 12.08.2019
Joachim Wundrak bei seiner Vorstellung als OB-Kandidat. Quelle: Moritz Frankenberg
Anzeige
Hannover

Die hannoversche AfD hat am Dienstag erwartungsgemäß den Generalleutnant a.D. Joachim Wundrak zu ihrem Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt gewählt. In einer Aufstellungsversammlung im Freizeitheim Ricklingen stimmten 46 der 47 anwesenden Mitglieder für den pensionierten Soldaten, ein Mitglied stimmte gegen den Bewerber. Gegenkandidaten gab es nicht. Wundrak ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt am Steinhuder Meer.

„Die Verwahrlosung Hannovers muss beendet werden“

In seiner zügig vorgetragenen und vom Blatt abgelesenen Vorstellungsrede wandte sich der Kandidat unter dem Applaus der Versammlung gegen „Korruption, Vetternwirtschaft und Filz“ im Rathaus. Der 64-Jährige strich heraus, dass im öffentlichen Raum Rechtsstaat und innere Sicherheit wieder durchgesetzt werden müssten, bestehende Sicherheitskonzepte gehörten auf den Prüfstand. „Die Verwahrlosung Hannovers muss beendet werden“, sagte Wundrak. Zustimmung unter den Zuhörern fand die Forderung, „den Migrationsdruck auf die Stadt“ zu verringern.

Im Falle seiner Wahl will der AfD-Politiker besonders in Bildung investieren. Er verwies auf den hohen Schuldenstand der Stadt bei gleichzeitig beklagenswerten Zustand der Schulen: „Wir lassen unsere Kinder in maroden Schulen allein.“ Als Rathauschef hätten Investitionen in diesem Bereich absolute Priorität. Gleichzeitig forderte er „Haushaltssouveränität“ der Stadt gegenüber Interessengruppen. Was er im Wahlkampf seiner Aussage nach nicht machen will, ist, sich kleinteilig „für diese oder jene Straßensperrung“ auszusprechen. Er wolle das große Ganze im Blick behalten.

„Ein echter Problemlöser als Kandidat“

Der 64-Jährige präsentierte sich in seiner zehn Minuten langen Vorstellungsrede als Mann konservativ-nationaler Werte, für den die Familie Kern der Gesellschaft sei. Er sprach von der Pflicht, die Amtsinhaber hätten, dem Wohl der Bürger zu dienen. Wundrak befürwortetet einen „modernen National- und Rechtsstaat“. Menschen müssten ihre Freiheiten ohne staatliche Bevormundung ausüben können. Ideologien lehne er ab, in einem Nebensatz sprach er von „Klimahysterie“.

Karrierebewusst und korrekt: General Joachim Wundrak stellt 2014 zusammen mit seiner damaligen Chefin Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ein neues Transportflugzeug auf dem Fliegerhorst Wunstorf vor. Quelle: dpa

Den Wahlkampf will er mit fairen Mitteln führen. Der AfD-Kandidat kündigte an, Mitbewerbern mit Respekt und Anstand zu begegnen. Die eigene, oft in Flügelkämpfen zerstrittene Partei, rief er zur Geschlossenheit auf. „Wir müssen unter einer großen Klammer zusammen finden, sonst werden wir keinen Erfolg haben.“ Hannovers Parteichef Jörn König, der zuvor selbst als sicherer OB-Bewerber seiner Partei galt, sagte am Schluss, die AfD habe mit Joachim Wundrak „einen echten Problemlöser als Kandidaten“.

Insgesamt bewerben sich zwölf Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt, darunter eine Frau. Die Wahl findet am 27. Oktober statt. Eine mögliche Stichwahl ist für den 10. November angesetzt.

Mehr zum Thema:

Porträt: Wer ist General a.D. Joachim Wundrak?

Hannover wählt einen neuen Oberbürgermeister: Mehr zum Thema

Kommentar zu Hannovers OB-Kandidaten: Wo bleiben die Frauen?

SPD: Im zweiten Anlauf zum Oberbürgermeister von Hannover: Wer ist Marc Hansmann?

CDU: Scholz will OB werden: Ehemaliger VWN-Chef tritt an

Grüne: Belit Onay soll Chef im Rathaus werden

Parteilos: Iyabo Kaczmarek will Oberbürgermeisterin von Hannover werden

Linke schicken Jessica Kaußen ins OB-Rennen

Die Partei stellt gleich zwei OB-Kandidaten auf

Die Piraten haben ihren Kandidaten noch nicht formell nominiert. Die Einzelvertreter Gilmore und Braune haben ihre Kandidatur gerade erklärt.

Von Gunnar Menkens

Mit einem neuem Projekt lockt das Büro Naturetainment in den Berggarten in Herrenhausen: Eine unterhaltsame Führung mit jahrhundertealten Märchen und Mythen rund um die Pflanzenwelt des Berggartens erzählt von der Expertin Verena Stahnke.

06.08.2019

Hannovers ächzt immer häufiger unter sommerlichen Hitzewellen. Inbesondere die hohen nächtlichen Temperaturen bescheren vielen Hannoveranern einen unruhigen Schlaf. In welchen Vierteln sich nachts die Hitze staut und wo Frischluftschneisen für Durchzug sorgen, zeigt eine Klimakarte der Stadt Hannover.

06.08.2019

Berta Schladitz gehört zweifellos zu den ältesten Einwohnern Hannovers. Am Dienstag hat sie ihren 105. Geburtstag gefeiert – mit einer Namensvetterin aus der Nähe von Magdeburg, die erst in die dritte Klasse kommt.

06.08.2019