Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Ärger um Hannovers Feuerwehrchef Claus Lange
Nachrichten Hannover Ärger um Hannovers Feuerwehrchef Claus Lange
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 11.04.2019
21 Jahre lang stand Claus Lange an der Spitze der hannoverschen Berufsfeuerwehr. Er würde gerne weitermachen, soll aber gehen. Quelle: Nancy Heusel
Anzeige
Hannover

Hannovers langjähriger Feuerwehrchef Claus Lange geht in den Ruhestand – sein Abschied und die Nachfolgeregelung verursachen im Rathaus einigen Wirbel. Eigentlich wollte Lange seine Amtszeit verlängern, doch der Personalrat der Feuerwehr lehnte dies ab. Zudem ist politisch umstritten, ob Langes Posten nur verwaltungsintern oder deutschlandweit ausgeschrieben werden sollte. Schon Ende April räumt Lange seinen Schreibtisch.

Claus Lange ist Deutschlands dienstältester Feuerwehrchef

Offiziell geht der Leitende Branddirektor erst Ende September in Pension. Das teilte die Stadt auf Anfrage der HAZ mit. Lange stand 21 Jahre lang an der Spitze der Berufsfeuerwehr und ist damit der derzeit dienstälteste Chef einer Berufsfeuerwehr in Deutschland. Über seinen Nachfolger ist noch keine Entscheidung gefallen. Die Stelle werde intern ausgeschrieben, teilt die Stadt mit. Das Verfahren sei noch nicht abgeschlossen. Lange selbst war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Seinen Abschied hatte sich Lange allerdings anders ausgemalt. Ursprünglich hatte er geplant, seine Dienstzeit um ein Jahr zu verlängern, was grundsätzlich möglich gewesen wäre. Dann hätte Claus Lange die beiden wichtigsten Veranstaltungen für Mitglieder der Berufsfeuerwehren, die Feuerwehrmesse Interschutz und den Deutschen Feuerwehrtag, die 2020 beide in Hannover stattfinden, noch im Amt erleben können. Stattdessen verzichtet Lange dem Vernehmen nach auf eine offizielle Verabschiedung. Seine Abschiedstour durch die verschiedenen Feuerwachen und alle Standorte der Freiwilligen Feuerwehren soll er bereits hinter sich gebracht haben. Bereits Ende April räumt er seinen Schreibtisch, um Überstunden und ihm noch zustehenden Urlaub abzubummeln. Die Geschäfte übernimmt dann Langes Stellvertreter, Dieter Rohrberg.

Personalrat will Verlängerung offenbar nicht zustimmen

Hinter den Kulissen verursacht der anstehende Führungswechsel der hannoverschen Feuerwehr einigen Wirbel. Dem Vernehmen nach hatte der Personalrat der Feuerwehr deutlich signalisiert, dass er einer Verlängerung von Langes Amtszeit nicht zustimmen würde. Nach Informationen der HAZ war das Verhältnis zwischen Lange und den Personalvertretern angespannt. „Während Personalratssitzungen hat er Feuerwehrübungen angesetzt", berichtet ein Rathauskenner. Auch soll er den Mitarbeitern der Berufsfeuerwehr immer mehr Zusatzaufgaben abverlangt haben, was zu Überstunden geführt haben soll – und zur Verärgerung beim Personalrat .

Auch die Beziehung zwischen dem stellvertretenden Feuerwehrchef Dieter Rohrberg und Claus Lange soll nicht frei von Konflikten sein. In der Ratspolitik gilt Rohrberg als fähiger Feuerwehr-Experte. „Es wäre gut, wenn er den Posten übernimmt“, heißt es aus dem Mehrheitsbündnis von SPD, Grünen und FDP. Auf ihn warten wichtige Aufgaben. Neben der Organisation und Planung für die Interschutz und den Deutschen Feuerwehrtag muss er sich auch um die immer noch nicht fertig gestellte neue Leitstelle der Berufsfeuerwehr am Weidendamm kümmern. Zusätzlich warten Zukunftsthemen wie die E-Mobilität der Wehr auf ihn. In Berlin werden in kürze die ersten beiden Elektro-Löschfahrzeuge in Betrieb genommen. Hannover hat noch keines dieser Art in der Garage stehen.

CDU will externe Bewerber – und vielleicht sogar eine Frau

Die CDU hält es für unangemessen, nach Kandidaten für den Posten des Feuerwehrchefs ausschließlich verwaltungsintern zu suchen. „Wir sollten für die Feuerwehr den besten Kandidaten deutschlandweit finden und die Stelle extern ausschreiben", sagt CDU-Fraktionschef Jens Seidel. Er verweist darauf, dass auch für den scheidenden Leiter des Planungsamts, Michael Heesch, ein Nachfolger über die Stadtgrenzen hinaus gesucht werde. Heesch und Lange fallen in dieselbe Gehaltsgruppe und werden nach dem Beamtentarif B2 bezahlt. Die CDU wünscht sich zudem, dass die Feuerwehr Hannover künftig von einer Frau geleitet wird. „Das hätte sicherlich mehr Signalwirkung für die Stadt Hannover als die Umstellung auf gendergerechte Sprache", sagt Seidel.

Lesen Sie auch diese Texte:

Pannen bei Bau der Feuerwache 1 – Stadt soll knapp 18 Millionen Euro zahlen

Kommentar dazu: Stadt muss über das Debakel mit der Feuerwache 1 informieren

Bauverzögerung auch bei der Feuerwache 3: Provisorium auf der Messe

Von Andreas Schinkel

Die Netzbetreiber Tennet und Transnet beteiligen die Öffentlichkeit an den Planungen zu der Stromtrasse Südlink. In der Region Hannover ist ein sogenannter Infomarkt für Ende Mai in Garbsen anberaumt.

11.04.2019

Funktionsfähige Fahrräder, Gartenlaternen, technische Geräte und Möbel – an einem Tag kommen auf dem Aha-Wertstoffhof so viele gebrauchsfähige Dinge an, dass man Wohnungen damit einrichten kann. Ein Report.

10.04.2019

Von diesem Montag an erneuert die Stadt den Radweg am Friedrichswall zwischen ehemaligem Maritim-Hotel und Karmarschstraße. Dadurch wird die Piste auch breiter als bisher.

10.04.2019