Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Polizei beendet Schlägerei von acht Männern in einer S-Bahn
Nachrichten Hannover Polizei beendet Schlägerei von acht Männern in einer S-Bahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 07.07.2019
Unmittelbar vor der Schlägerei in einer S-Bahn waren der Zugbegleiter und ein 23-jähriger Fahrgast verbal aneinander geraten. Quelle: Dana/NWB/pr
Holtensen/Linderte

Acht Männer haben sich am Sonnabend eine Schlägerei in einer S-Bahn zwischen Hannover und Paderborn geliefert. Ausgangspunkt war offenbar ein hitziges Wortgefecht eines Passagiers mit dem Zugbegleiter. Als sich dann noch ein weiterer Fahrgast einschaltete, eskalierte die Situation. Im Bahnhof Holtensen/Linderte musste die S-Bahn stehenbleiben, die Polizei beendete dort die Prügelei.

Wie Bundespolizeisprecher Martin Ackert auf Anfrage bestätigt, ereignete sich der Vorfall gegen 20.05 Uhr. Kurz vor Weetzen habe der Streit zwischen dem Schaffner und einem 23-jährigen aus Mali angefangen, der in Barsinghausen wohnt. „Im weiteren Verlauf hat dessen 19-jähriger Begleiter aus Afghanistan versucht, den Zugbegleiter zu bespucken“, sagt Ackert. Der Grund für das Wortgefecht ist allerdings unklar, ein späterer Alkoholtest beim 23-Jährigen ergab aber einen Wert von 2,66 Promille.

Fahrgast zeigt Zivilcourage und schreitet ein

Ein 37-jähriger Hamburger wurde auf den Streit aufmerksam, „zeigte Zivilcourage und ging dazwischen“, sagt Ackert weiter. Nun schalteten sich vier weitere Männer mit Migrationshintergrund ein und es kam „zu einem wilden Handgemenge“. Wer allerdings wen verprügelte oder auf welcher Seite mitmachte, müssen nun die weiteren Ermittlungen zeigen. Im Bahnhof Holtensen/Linderte nahm Landes- und Bundespolizei alle Streithähne in Empfang.

Das Ergebnis der Schlägerei: Der Zugbegleiter und der Hamburger hatten Fausthiebe ins Gesicht abbekommen und mussten behandelt werden. Darüber hinaus soll es noch weitere Schläge gegeben haben, die Urheber stehen aber noch nicht fest. „Wir haben die Videoaufzeichnungen aus der S-Bahn sichergestellt“, sagt Ackert. Außerdem ging bei dem Handgemenge eine Glasscheibe einer Tür des Zuges zu Bruch. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung.

Verspätungen und Zugausfälle

Festnahmen habe es laut Ackert aber keine gegeben. Nachdem die Identitäten der acht Beteiligten festgestellt wurden, durften sie weiterreisen. Während des Polizeieinsatzes kam es auf der Strecke zwischen Hannover und Paderborn in beiden Richtungen zu längeren Verspätungen und Zugausfällen.

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Ronnenberg lesen Sie hier in unserem Ticker.

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Wennigsen lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hannover Weniger Besucher beim Schützenfest - Kommentar: Es liegt nicht nur am Wetter

Erst zu heiß, dann zu nass: Die Schützenfest-Veranstalter machen für den Besucher-Rückgang vor allem das Wetter verantwortlich. Die Preise nennen sie nicht – obwohl sie von Besuchern vielfach als zu hoch angesehen werden.

07.07.2019

In der U-Bahnstation Kröpcke in Hannover haben drei jugendliche Räuber einen 17-Jährigen überfallen. In der Nacht zu Sonnabend schlug einer der Täter auf das Opfer ein, anschließend verfolgten sie den jungen Mann bis nach Leinhausen. Bei der Polizei sind die Jugendlichen keine Unbekannten.

07.07.2019

Die Besucherzahlen beim Schützenfest in Hannover sind in diesem Jahr deutlich gesunken: Besuchten 2018 noch rund 1,1 Millionen Menschen das Volksfest, waren es 2019 nur rund 850.000. Als Hauptgrund sehen die Veranstalter die Hitze am ersten Festwochenende und den Regen am zweiten.

07.07.2019