Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Neubau geplant: IHK soll vom Schiffgraben an den Bischofsholer Damm ziehen
Nachrichten Hannover Neubau geplant: IHK soll vom Schiffgraben an den Bischofsholer Damm ziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 02.11.2019
Der auserwählte Standort für die IHK: Der Neubau soll auf der Grünfläche vor dem Rechenzentrum Comramo IT am Bischofsholer Damm 89 entstehen. Im Hintergrund ist das Studentenwohnheim zu sehen. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Nach 65 Jahren verlässt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Niedersachsen ihren angestammten Sitz am Schiffgraben. Informationen der HAZ zufolge steht der Standort für den Neubau so gut wie fest: Am Montag will das Präsidium den Mitgliedern der IHK-Vollversammlung vorschlagen, einem Neubau am Bischofsholer Damm im Stadtteil Bult den Vorzug zu geben. Damit wäre ein Alternativgrundstück neben der Internationalen Schule gegenüber dem Schützenplatz aus dem Rennen.

IHK-Sitz am Schiffgraben gilt als veraltet

Die Industrie- und Handelskammer residiert derzeit am Schiffgraben 49 in Hannover. Quelle: Alexander Körner (Archiv)

Der bisherige Kammersitz am Platz der Kaufleute auf der Ecke von Berliner Allee und Schiffgraben gilt als beengt und dringend modernisierungsbedürftig. Untersuchungen haben ergeben, dass ein Neubau wirtschaftlicher sei. Zu Jahresbeginn waren noch drei Grundstücke im Verfahren. Jetzt hat das Präsidium einen Vergleich erstellen lassen mit den Vor- und Nachteilen der beiden verbliebenen Grundstücke. Die Präferenz soll auf dem von der hannoverschen Bauwo angebotenen Grundstück am Bischofsholer Damm liegen.

Neubau vor Comramo IT

Dort ist gegenüber der Einmündung Lindemannallee seit Jahren ein Grundstück für einen Neubau frei. Hinterlieger ist das Rechenzentrum Comramo IT, das Datenverwaltung unter anderem für die evangelische Landeskirche betreibt. Ein Vorteil der Fläche ist die Stadtbahnhaltestelle der Linie 6 direkt vor der Tür. Auch soll das Angebot wirtschaftlicher sein.

Kein Wohnungsbau am Bischofsholer Damm

Ursprünglich hatte die Firma Helma im Jahr 2016 auf der Fläche Wohngebäude errichten wollen. Die Stadt hatte bereits angefangen, den Bebauungsplan zu ändern. Am Ende zerschlugen sich die Pläne der Helma aber wieder, sodass die Bauwo das Grundstück für den neuen IHK-Sitz anbieten konnte – offenbar mit Erfolg. Die Ratspolitik hat im Oktober die Wohnbauplanung rückgängig gemacht und das Grundstück wieder für Gewerbeansiedlungen freigegeben.

Stimmt IHK-Vollversammlung zu?

Insider rechnen damit, dass die IHK-Vollversammlung dem Vorschlag des Präsidiums folgen wird – auch wenn es zuletzt vermehrt Unruhe in der Kammer gegeben hat, weil Mitglieder mehr Mitspracherechte forderten. Ein Ausfluss daraus ist, dass jetzt zwei Grundstücke zur Wahl angeboten werden.

Lesen Sie auch

Von Conrad von Meding

Die frostigen Temperaturen bringen Obdachlose in Schwierigkeiten. Sie wünschen sich, bereits am späten Nachmittag einen Bustransport zur Notschlafstelle am Alten Flughafen in Vahrenheide – und nicht erst am Abend.

01.11.2019

Die Polizei Hannover ist auf der Suche nach drei kleinen Underberg-Flaschen, in denen sich das hochgiftige Pflanzenschutzmittel Parathion befindet. Es ist auch als Schwiegermuttergift bekannt und für Menschen tödlich. Die Fläschchen lagen in einem Tresor, der in Badenstedt gestohlen wurde.

02.11.2019

Bei der OB-Wahl kommt Döhren im ersten Durchgang fast exakt auf das Ergebnis der Gesamtstadt: Schwarz und Grün liegen jeweils bei gut 30 Prozent, die SPD bei etwa 25 Prozent. Für die Stichwahl am 10. November wird entscheidend: Wer mobilisiert seine eigene Klientel, und wer holt die SPD-Stimmen? Ein Besuch im Stadtteil.

01.11.2019