Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Ihre Fragen an die OB-Kandidaten!
Nachrichten Hannover Ihre Fragen an die OB-Kandidaten!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 09.03.2016
Von Andreas Schinkel
Wer zieht ins Rathaus in Hannover ein? Am 22. September wird gewählt. Quelle: HAZ-Collage
Anzeige
Hannover

Hannover macht sich bereit für den Endspurt. Nur noch 23 Tage bleiben, bis die Bürger parallel zur Bundestagswahl ein neues Stadtoberhaupt wählen. Vier Kandidaten – Stefan Schostok (SPD), Matthias Waldraff (CDU), Lothar Schlieckau (Grünen) und Maren Kaminski (Linke) – werben um die Gunst der Wähler. Auf den letzten Metern wollen alle ihr Profil schärfen und Attacken gegen den Gegner fahren. Es dürfte also spannend werden am kommenden Montag um 19 Uhr beim HAZ-Forum im Anzeigerhochhaus. Dann treffen die vier Kandidaten zum zweiten Mal bei einer Diskussionsveranstaltung der HAZ aufeinander. Moderiert wird der Schlagabtausch von HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt

Der Wahlkampf spitzt sich derzeit auf mehrere Themen zu, allen voran die steigenden Mietpreise und der Wohnungsmangel. In keiner anderen Großstadt wurden in den vergangenen Jahren so wenig Wohnungen gebaut wie in Hannover. Die Mieten sind laut Wohnraumbericht der Stadt innerhalb von drei Jahren um durchschnittlich 6,5 Prozent gestiegen. In einzelnen Stadtteilen legen die Preise noch deutlicher zu, etwa in Döhren, wo sich die Mieten um mehr als 36 Prozent erhöht haben. Studenten, aber auch junge Familien berichten von langen Wartelisten für Wohnungen in begehrten Lagen. In Linden kämpfen radikale Aktivisten gegen Luxussanierungen und besetzen Häuser. Da muss etwas passieren, sind sich alle vier OB-Kandidaten einig. Doch welcher Weg zum Ziel führt, darüber gehen die Meinungen auseinander. Den Mietspiegel aussetzen, wie Linken-Kandidatin Kaminski fordert? Oder mehr Geld in Geschosswohnungen investieren?

Nirgends driften die Positionen der Kandidaten derart auseinander wie in der Verkehrspolitik. Während CDU-Mann Waldraff für eine grüne Welle auf Hannovers Straßen streitet und Autofahrer am rot-grünen Gängelband sieht, fordert Grünen-Bewerber Schlieckau einen „Rückbau überdimensionierter Autoverkehrsflächen zu Gunsten von Fußgängern und Radfahrern“. SPD-Vertreter Schostok will Millionen Euro für Straßensanierung ausgeben, was ihm sowohl Vorwürfe von der CDU („abgeguckt“), als auch von den Grünen („ungedeckt“) einbringt.

Los geht es am Montag, 2. September, um 20 Uhr. Einen Vorverkauf wird es aus Fairnessgründen nicht geben. Zu groß wäre die Wahrscheinlichkeit, dass sich Parteianhänger Karten im Vorfeld sichern und Einfluss nehmen. Nun gilt für alle: Die Abendkasse öffnet um 19 Uhr. Der Eintritt ist für Inhaber der AboPlus-Karte kostenlos, ansonsten wird um einen Betrag für die HAZ-Weihnachtshilfe gebeten.

Stellen Sie Ihre Fragen!

Stellen Sie Ihre Fragen an die Oberbürgermeisterkandidaten - wir stellen sie für Sie! HAZ-Leser können ihre Fragen per E-Mail an hannover@haz.de mit dem Stichwort „OB-Wahl“ senden oder bei Twitter, Facebook und als Kommentar unter dem Artikel auf HAZ.de einschicken.

Die vor drei Jahren installierte Blitzanlage am Messeschnellweg in Höhe des Weidetorkreisels hat bislang nicht zu einem Rückgang der Unfallzahlen geführt. Im Gegenteil. Die Polizei hält sie trotzdem für sinnvoll.

04.12.2019

Minigolf erfreut sich ungebrochener Beliebtheit – René Golinski von der Anlage „Herrenhäuser Allee“ nennt die Gründe dafür.

Michael Zgoll 08.08.2013
Hannover Junge Schulexperten im Gespräch - „Wir sind weise“

Magali und Chanel kommen am Mittwoch in die dritte Klasse. Dabei ist das eigentlich nicht mehr nötig, finden sie.  Ein Gespräch mit den HAZ-Schulexperten.

Hannah Suppa 21.07.2015