Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Immer mehr Frauen in Hannover zeigen häusliche Gewalt an
Nachrichten Hannover Immer mehr Frauen in Hannover zeigen häusliche Gewalt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 03.10.2017
Von Jutta Rinas
Lobt das fest installierte Programm: Hannovers Gleichstellungsbeauftragte Friederike Kämpfe. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Die Zahl der Fälle häuslicher Gewalt ist in den vergangenen fünf Jahren stetig gestiegen. Nach Angaben der Stadt wurden 2016 rund 2800 Opfer verzeichnet. Im Jahr 2012 waren es noch etwa 2660 gewesen. Bedrückend: Besonders deutlich gestiegen ist die Zahl der mitbetroffenen Kinder. Sie wuchs seit 2012 um 414 auf 2577 Fälle.

Die gestiegenen Zahlen haben vor allem damit zu tun, dass sich immer mehr Opfer – vor allem Frauen - bei der Polizei oder in Beratungsstellen melden. Das ist einem besonderen Programm der Stadt zu verdanken: dem „Hannoverschen Interventionsprogramm gegen Männergewalt in der Familie“ (HAIP). In diesem Jahr wird es 20 Jahre alt.

Anzeige

„Hervorragendes Netzwerk“

Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Institutionen aus Verwaltung, Justiz und Beratungsstellen habe man in Hannover mittlerweile ein hervorragend funktionierendes Netzwerk gegen häusliche Gewalt, sagte Volker Kluwe, Polizeipräsident der Polizeidirektion Hannover, jetzt bei der Jubiläumsfeier im Sprengel Museum. HAIP wurde 1997 mit dem Ziel gegründet, die hohe Gewaltquote in den Familien zu reduzieren und betroffenen Frauen Hilfe und Schutz zu gewähren.

Anders als in seinen Anfangszeiten sei HAIP heute ein fest installiertes Programm, sagte die hannoversche Gleichstellungsbeauftragte Friederike Kämpfe. Erst im Februar dieses Jahres wurde im Gleichstellungsreferat der Stadt für HAIP eine neue Geschäftsstelle eingerichtet.

03.10.2017
Tag der offenen Moschee - Das Fremde kennenlernen
Saskia Döhner 15.10.2017