Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Logistikzentrum steht vor Inbetriebnahme
Nachrichten Hannover Logistikzentrum steht vor Inbetriebnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 30.01.2015
Von Volker Wiedersheim
Ähnlich wie hier in Langenhagen wird es auch in der Halle am Kronsberg aussehen. Quelle: (Alexander Körner)
Anzeige
Hannover

Weil auf den Außenflächen nur verhältnismäßig wenig Autos parken und auch ansonsten kaum Zeichen eines Betriebes zu erkennen sind, haben sich einige Anwohner schon gefragt, ob denn da wohl eine Investitionsruine entstehen wird.

So ist es aber nicht. Arvato hat nach Angaben von Nils Weithe, Geschäftsführer für den Bereich Verbrauchsgüterlogistik, mit den Vorbereitungen für die Inbetriebnahme begonnen. „Bis Juni soll das Hauptgeschäft aus Garbsen zum Kronsberg verlagert sein, bis zum Herbst dann auch die Abwicklung der Retouren“, sagt Weithe. Damit werde man den gesteckten Zeitplan einhalten und das Weihnachtsgeschäft vom neuen Zentrum aus abwickeln können.

Anzeige

Besagtes Weihnachtsgeschäft beginnt für den Internethandel im Segment Bekleidung, den Arvato von verschiedenen Standorten im Raum Hannover aus betreibt, bereits nach den Sommerferien. Das war auch der Grund dafür, warum die im Frühjahr fertiggestellte Halle erst in diesem Jahr startklar gemacht wird. Arvato wollte keinen Schnellschuss riskieren.

Planung und Baubeginn der Riesenimmobilie mit 50 000 Quadratmetern Fläche zum Preis 50 Millionen Euro hatte noch Netrada verantwortet. Das Unternehmen war dann aber pleite gegangen und von Arvato aus der Insolvenz heraus übernommen worden. Der Logistiker wickelt den Internethandel für Modehäuser wie etwa Esprit, C&A, Hugo Boss und Tommy Hilfiger ab. Der bisherige Standort Garbsen platzt nach Angaben des Unternehmens aus allen Nähten - er ist für vier Millionen Teile im Jahr ausgelegt worden, liegt aber aktuell schon bei 5,5 Millionen. Wenn der Umzug komplett vollzogen ist, gibt Arvato die Immobilie in Garbsen auf. Die weiteren Standorte Langenhagen und Lehrte bleiben erhalten. Das Logistikzentrum am Kronsberg ist nach Angaben von Weithe eine Maßanfertigung und als solche das modernste Europas. Dort müssen Lager- und Transporteinrichtungen sowie die EDV so eingestellt werden, dass Wareneingang, Sortierung und Versand reibungslos klappen. Seit einigen Wochen lässt das Management deshalb Waren zum Kronsberg bringen, um die Anlage einzustellen.

Bei kompletter Betriebsaufnahme werden rund 2000 Mitarbeiter in Hannover beschäftigt sein. Für Verwaltungs- und Callcenter-Beschäftigte sucht die Bertelsmann-Tochter derzeit eine Immobilie ebenfalls in der Nähe des Kronsbergs.

Michael Zgoll 30.01.2015
Bernd Haase 29.01.2015
29.01.2015