Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Julia Engelmann im Kuppelsaal: Große Themen, klare Worte
Nachrichten Hannover Julia Engelmann im Kuppelsaal: Große Themen, klare Worte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 27.11.2017
Hannover, 24.11.2017: Julia Engelmann im HCC Foto: Philipp von Ditfurth Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Hannover

 Es war einmal eine kleine Stadt bei Nacht. In einigen Fenstern der Hochhäuser brannte noch Licht. Doch es war dunkel genug, um die leuchtenden Sterne zu erkennen. Vom Himmel rieselte kein Schnee, sondern Konfetti. Vor dieser Kulisse steht im ausverkauften Kuppelsaal eine stille Poetin, die mittlerweile laut spricht. Julia Engelmann heißt sie. 

Bekannt geworden ist die heute 25-Jährige im Jahr 2014 als Poetry Slammerin mit dem Gedicht „One Day/Reckoning Text“. Über 11 Millionen Klicks hat das Youtube-Video, das ihren Auftritt beim Bielefelder Hörsaalslam zeigt. Ein wenig nervös sinniert sie darin über vertane Chancen und Mut. Mittlerweile hat Engelmann drei Bücher veröffentlicht. Anfang November erschien ihr Musikdebüt „Poesiealbum“. 

Anzeige

Im ausverkauften Kuppelsaal inszeniert sich Engelmann als moderne Märchenerzählerin. Im Gegensatz zu den Märchen der Gebrüder Grimm begegnen einem in ihren Gedichten und Songs aber keine Bösewichte. Sein schlimmster Feind ist man selber. 

Das klingt deprimierend, ist es aber nicht. Denn wie im Märchen hat jede Geschichte der selbsternannten Vollzeitdichterin ein Happy End. Liebe, Glück, Familie und der Tod: In Engelmanns Texten geht es immer um die ganz großen Themen, verpackt in ganz einfache Worte. Wenn die 25-Jährige über Selbstzweifel und ihr eigenes Unvermögen sinniert, spricht sie so hastig und enthusiastisch, dass es stellenweise anstrengend ist, ihr zu folgen. Immer wieder wirft sie Konfetti

Dinge werden wahr, wenn man sie oft genug sagt. Konfetti! Wenn du fest daran glaubst, wirst du glücklich. Konfetti! Ich bin jetzt meine beste Freundin. Konfetti! Wenn Engelmann singt, tanzt sie wie ein Flummi. Wenn sie slammt, gestikuliert sie ausladend. Es ist eine sehr kuschlige Sicht auf die Welt, die die Künstlerin präsentiert. Manches klingt banal, vieles naiv.

Doch ihre Zeilen mit stupiden Wandtattoosprüchen zu vergleichen, wird Engelmanns Erfolg nicht gerecht. Sie schafft es, ihr Publikum zu berühren. Es ist wie eine Art Katharsis. Engelmann hadert nervös lachend auf der Bühne mit sich und der Welt – findet aber stets schnell wieder zu einer positiven Sicht zurück. Und hinterlässt beim Publikum ein gutes Gefühl. Sich nicht perfekt zu geben, das hat die 25-Jährige perfektioniert.

Karten für das zweite Konzert

Am 19. Oktober 2018 tritt Engelmann erneut im Kuppelsaal auf. Tickets gibt es ab 29,80 Euro in allen HAZ-Ticketshops und auf haz.de/tickets.

Von Sarah Franke

27.11.2017
27.11.2017
Hannover Borgentrick-Stein verliehen - Heimatbund ehrt Klaus Mlynek
27.11.2017