Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Nur noch elf Jungen und Mädchen suchen einen Kita-Platz
Nachrichten Hannover Nur noch elf Jungen und Mädchen suchen einen Kita-Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:22 09.10.2019
Die Zahl der Kinder, die in Döhren-Wülfel bezüglich eines Kita-Platzes im Regen stehen müssen, ist deutlich gesunken. Quelle: dpa
Anzeige
Döhren-Wülfel

Im Juni hatte die Verwaltung den Politikern aus Döhren-Wülfel mitgeteilt, dass es im Stadtbezirk noch 65 Kinder gebe, die keinen Kita-Platz gefunden haben: 36 Krippen- und 29 Kindergartenkinder. Doch die Situation hat sich deutlich entspannt, wie in der Septembersitzung des Gremiums deutlich wurde. Nach Angaben der Stadt konnten inzwischen 45 dieser Kinder Betreuungsplätze zugewiesen werden. Fünf weitere Kinder können aufgrund ihres Alters erst ab 2020 einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz geltend machen. Vier Eltern, so heißt es in der Antwort auf eine Anfrage der SPD-Fraktion, haben sich trotz mehrfacher Bitte nicht mehr mit dem Familienservicebüro der Stadt Hannover in Verbindung gesetzt.

Plätze vermitteln

Alles in allem müssen also noch elf Kinder vermittelt werden. Dies sind laut Verwaltung jeweils ein Krippenkind aus Mittelfeld und Wülfel, drei Kindergartenkinder aus Döhren und sechs Kindergartenkinder aus Mittelfeld. Es sei aber davon auszugehen, dass das Familienservicebüro auch diesen Jungen und Mädchen einen Betreuungsplatz in einer Kindertagesstätte oder bei einer Tagespflegeperson vermitteln könne.

Lesen Sie dazu auch:

Ein Jahr lang: Im Sahlkamp bleiben Krippenplätze unbesetzt

Von Michael Zgoll

Eigentlich sollte seit dem 1. Oktober alles ganz einfach sein: Ein paar Mausklicks, und schon ist das Auto an- oder abgemeldet. Der Gang zur Behörde entfällt. Doch bislang klappt das weder in der Stadt Hannover noch im Umland. Das müssen Sie über den verpatzten Digitalstart wissen.

09.10.2019

Einbrecher nutzen den Schutz der Dunkelheit, um in Wohnungen einzusteigen. Jetzt im Herbst steigen die Fallzahlen in Hannover wieder deutlich. Die HAZ hat die aktuellen Zahlen des Polizei-Einbruchsradars genauer analysiert – und zeigt, welche Stadtteile am häufigsten betroffen sind. Auch die Zahlen für alle Kommunen des Umlands finden Sie hier.

09.10.2019

Die Polizei Hannover sucht einen Trickbetrüger, der am Montag eine Seniorin hereingelegt und Wertsachen erbeutet hat. Der Mann gab sich als Wasserwerker aus und behauptete, die Leitungen überprüfen zu müssen. Als das Opfer die Schränke leerräumte, stahl der Täter Bargeld und Schmuck.

08.10.2019