Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Im September gibt’s wieder Autokino
Nachrichten Hannover Im September gibt’s wieder Autokino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 28.06.2019
Kino mal anders: Im September wird der Schützenplatz zum Treffpunkt für Liebhaber des nostalgischen Autokinos. Quelle: Villegas
Hannover

Im Jahr 1933 eröffnete das erste Autokino in den USA. In den Sechziger- und Siebzigerjahren wurde das Kinoerlebnis im eigenen Auto zum Kult. Jahrzehnte später verschwanden die Autokinos von der Bildfläche – bis 2018. Da wagten die Madsack-Gastromarke „Hannover geht aus!“ und die Veranstaltungsagentur Festfabrik einen Neustart, der zum sensationellen Erfolg wurde. Mehr als 8000 Zuschauer kamen zu den Vorführungen in Bad Segeberg, Wolfsburg, Peine, Salzgitter und auf dem Schützenplatz in Hannover. 4100 Autos wurden gezählt, 3200 Portionen Popcorn verkauft, 28 Filme gezeigt. „Das alles hat unsere Erwartungen weit übertroffen“, sagt Veranstalter Marcel Lensch.

Die Organisatoren setzen auch in diesem Jahr auf eine aufblasbare Leinwand mit einer Größe von 24 mal 11 Metern. Das ergibt eine Bildschirmfläche von 1023 Zoll. Damit kommen die Besucher in den Genuss der größten mobilen Leinwand Europas. Den Ton empfangen die Kinobesucher per eingespieltem UKW-Signal, Autos mit alten Radios bekommen ein Kofferradio gestellt. Dazu servieren Mitarbeiter Popcorn und Pizza an den Wagen.

Ab Sonnabend kann über Filme abgestimmt werden

In Hannover läuft das Autokino im September. Fest stehen die Filme „Rocketman“ (Donnerstag, 5. September, 23 Uhr), „Godzilla“ (6. September, 23 Uhr, wegen des Herbert-Grönemeyer-Konzertes im Stadion gibt’s nur den späten Film), „The Greatest Showman“ (7. September, 20.15 Uhr) und „The Fast and Furious“ (8. September, 20.15 Uhr). Über zwei Filme darf das Publikum sogar im Vorfeld abstimmen, und zwar ab dem 29. Juni und bis zum 8. Juli. Welcher Klassiker darf es am Donnerstag, 5. September, ab 20.15 Uhr sein? Zur Auswahl stehen „Blues Brothers“, „Ghostbusters“, „Der Pate“, „Forrest Gump“ und „Dirty Dancing“. Und auch den Film der Horrornacht am Sonnabend, 7. September, 23 Uhr, bestimmen die Filmliebhaber selbst: Ins Rennen gehen „The Dead don’t Die“, „The Ring“, „Conjuring“, „Shining“ und „Friedhof der Kuscheltiere“.

Die Karten für eine Filmvorführung kosten 15 Euro pro Person, 12 Euro ermäßigt für Kinder bis elf Jahre. Für AboPlus-Kunden gibt es einen Euro Sofortrabatt. Tickets gibt’s ab Mittwoch, 3. Juli, in allen HAZ-Geschäftsstellen und in den HAZ-Ticketshops. Alle Infos zum Autokino sind auf der Facebook-Seite dazu versammelt: www.facebook.com/dasautokino.

Von Christoph Dannowski

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für kleine Festivals wie das Fährmannsfest, das Anfang August in Hannover stattfindet, wird es immer schwieriger Bands zu buchen. Die Bandgagen steigen und die großen Konkurrenten blockieren Künstler mit einem Gebietsschutz.

28.06.2019

Das Schützenwesen – ein Ort der Rechten? Grünen-Ratsherr Daniel Gardemin hat am Freitag seine Kritik am Schützenfest relativiert: Er habe „das zu flapsig formuliert“. Allerdings sorgt die Partei nicht zum ersten Mal für Empörung unter den Schützen: Die Grüne Jugend warf den Vereinen Sexismus und Militarismus vor.

01.07.2019

Hunderte Mitarbeiter von Kaufhof, H&M, Zara, Karstadt-Sports und Metro sowie dem E-Center Springe haben an diesem Freitag wieder die Arbeit niedergelegt wegen eines Tarifstreits. Die Geschäfte blieben aber geöffnet.

01.07.2019