Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Unfall bei Springe-Gestorf fordert ein Todesopfer
Nachrichten Hannover Unfall bei Springe-Gestorf fordert ein Todesopfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:22 25.10.2019
Der VW Golf der beiden Opfer wurde bei dem Unfall völlig zerstört. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße 460 zwischen Springe-Gestorf und Bennigsen hat am Donnerstagabend ein Todesopfer gefordert. Der 42 Jahre alte Beifahrer erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Der 44-jährige Fahrer ist dabei schwer verletzt worden. Er kam mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus.

Wie die Polizei mitteilt, war der hochmotorisierte Golf R32 mit den beiden Insassen in einer langgezogenen Linkskurve gegen 19.50 Uhr von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Wucht des Aufpralls riss den Golf in zwei Teile. Das Trümmerfeld erstreckte sich auf einer Länge von etwa 700 Metern. Wegen der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme war die L 460 mehrere Stunden lang gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zu den genauen Umständen des Unglücks aufgenommen. Zeugen sollen sich unter Telefon (0511) 109-1888 melden.

Von Tobias Morchner

Kurz vor der Oberbürgermeisterwahl hat die SPD im Rat eine aktuelle Stunde zum Thema Wohnungsbau in Hannover beantragt – und damit den Wahlkampf in die Ratsversammlung getragen. Die Debatte hielt ein paar Überraschungen bereit.

24.10.2019

Das Ehepaar Kollosky aus Hannover ist Stammgast auf Fuerteventura – in diesem Jahr wollten die beiden dort sogar ihre Silberhochzeit feiern. Doch nach der Ankunft geht der Veranstalter Thomas Cook in die Insolvenz, und die Hotelmanager wollen Bares. Die Söhne der Familie, von Vater Karsten als Überraschungsgäste eingeplant, kommen dort nie an.

24.10.2019

Sieben Männer müssen sich demnächst vor dem Landgericht Hannover wegen bandenmäßigen Drogenhandels mit Marihuana verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat ihre mehrmonatigen Ermittlungen gegen die Brothers ’till Death zum Ende gebracht. Im März dieses Jahres hatte eine Großrazzia für Aufsehen gesorgt.

24.10.2019