Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Leuchter am Künstlerhaus ist abgehängt
Nachrichten Hannover Leuchter am Künstlerhaus ist abgehängt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:08 20.12.2017
Vor dem Künstlerhaus in der Sophienstraße wird der Kronleuchter zur Wartung und Reinigung mit einem Kran abgebaut. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Als er 2006 enthüllt wurde, sorgte der bombastische Kristallleuchter vor dem Künstlerhaus noch für staunende Blicke. Mittlerweile gehört die Installation, die den stolzen Namen „Das große Leuchten“ trägt, fest zum Erscheinungsbild der Sophienstraße – und wird vielen Passanten nun erst einmal fehlen. Denn die glitzernde Konstruktion ist am Dienstag unter den Augen von Frithjof Peters vom Amt für Kulturangelegenheiten abgenommen worden. 

Normalerweise hängt der zweieinhalb Meter hohe Leuchter viereinhalb Metern über der Straße. Der Edelstahllüster ist golden pulverbeschichtet und mit Kristallketten behängt und an einem Glockenläutwerk aufgehängt, an dem er schwingen kann. 

In den nächsten Wochen wird der Lüster gereinigt und gewartet. Auch die Hängekonstruktion wird überprüft. Voraussichtlich im Frühjahr soll „Das große Leuchten“ dann wieder die Sophienstraße erhellen. 

Von Heiko Randermann

Wo wird aller Wahrscheinlichkeit nach der nächste Einbruch passieren? Die Polizeiinspektion Ost in Hannover testet seit Anfang November das Programm „Premap“, das genau dies vorhersagen soll, um dann verstärkt Streife zu fahren. 

22.12.2017
Hannover Auszeichnung für Ottobock-Chef - Diese Leibniz-Ring-Verleihung rockte

Seine Firma gibt Lahmen ihre Beweglichkeit zurück: Hans Georg Näder, Chef von Ottobock aus Duderstadt, hat am Mittwochabend vor 530 Gästen den Leibniz-Ring bekommen. Viel Prominenz war dabei: Sigmar Gabriel hielt die Laudation, Peter Maffay trat als Sänger auf. 

22.12.2017

Die Üstra hat einen neuen Vorstand. In der Kommunalpolitik fragen sich manche, was Üstra-Chef Volkhardt Klöppner für den Job qualifiziert. Klöppner hat keine Erfahrung mit Nahverkehrsunternehmen.

22.12.2017