Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Viel Applaus, viel Sonne und ein Schlussspurt im Regenguss – der Live-Blog mit Videos zum Nachlesen
Nachrichten Hannover

Liveblog: Das Festival „Hannover hört hin“ im Georgengarten in Hannover läuft

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:27 23.08.2020
Festival-Schlussspurt im Regen: Ulrike Gerold und Wolfram Hänel haben sich vor dem Schauer in ein Zelt zurückgezogen. Quelle: Volker Wiedersheim
Anzeige
Hannover

So ein Festival hat Hannover (in dieser Saison) noch nicht erlebt: Endlich wieder Kultur für alle. Kostenlos, coronagerecht und mit Kopfhörern zum Ausleihen. Nach den ersten beiden Festivaltagen geht das Spektakel „Hannover hört hin“, organisiert von HAZ und Sparkasse, heute um 14 Uhr auf der Wiese vor dem Wilhelm-Busch-Museum im Georgengarten in den dritten Tag. Auf dem Programm stehen Kinderliedermacher Thommi Baake, eine Lesung von Kinderbuchautorin Nikola Huppertz, die Satiriker und Zeitungskolumnisten Janssen und Grimm, Livemusik von Herrn Müller und seinem Chauffeur, eine Krimi-Lesung von Ulrike Gerold und Wolfram Hänel sowie ein Live-Hörspiel mit Die 3 Herren.

Dass am Schluss ein Regenschauer kam – kein Problem. Die Künstler wichen in ein Zelt aus – die Festivalbesucher zogen sich in die Trockenheit unter den Bäumen zurück, wo es immer noch perfekten Empfang für die Funkkopfhörer gab.

Anzeige
Ein Festival der etwas anderen Art: Besucher auf der Wiese vor dem Wilhelm-Busch-Museum. Quelle: Tim Schaarschmidt

Lesen Sie auch: Festival für Hörkultur in Hannover: Ein Funkmast überträgt das Programm auf 500 Kopfhörer

Service, Programm, Live-Action – das Festival-Geschehen im Live-Blog

  • 23.08.20 20:40

    Bilanz - viel Sonne, viel Applaus und eine Schlussspurt im Regenguss


    Gelungene Premiere vor dem Wilhelm-Busch-Museum: Das Festival "Hannover hört hin" hat sich schon bei seiner Premiere als echter Publikumsmagnet erwiesen. Die Mischung von Lesungen, Livemusik und Hörspielen lockte schon am Freitag viele Hundert Besucher, am Sonnabend und Sonntag wurde die Kapazitätsgrenze von 500 Gästen - mehr geht nicht wegen der Corona-Regeln - mehrfach erreicht.

    Damit beschließen wir unseren Live-Blog, den Sie aber gern noch nachlesen können. Viele Videos sind dabei, die allen, die nicht auf die Festivalwiese kommen konnten, einen Eindruck verschaffen.

    Die ausführliche Zusammenfassung des Festivalgeschehens vom Wochenende lesen Sie hier:

  • 23.08.20 18:19

    Live - Festivalabschluss mit „Die 3 Herren“


    Der guten Laune tut das Regenintermezzo keinen Abbruch. „Die 3 Herren“ präsentieren ihr Hörspiel „ Das Puppenschloss“. Jetzt zahlen sich die Picknickdecken aus, die am Eingang der Festivalwiese verteilt wurden. Damit können die Fans sogar auf der nassen Wiese Platz nehmen.
  • 23.08.20 17:29

    Live - Krimi-Lesung zum Festival-Endspurt


    Ulrike Gerold und Wolfram Hänel lesen aus ihrem Hannover-Krimi. Zugleich läuft ein Wetter-Krimi. Aus dunklen Wolken fallen dicke Regentropfen. Gerold und Hänel haben sich ins regenfeste Zelt zurückgezogen. Eine Besucher sind gut vorbereitet und verfolgen die Lesung weiter unter mitgebrachten Planen oder sich flüchten in die Trockenheit unter den alten hohen Bäumen, die die Festivalwiese einrahmen.
  • 23.08.20 16:27
    Live - Herr Müller tanzt mit dem Teufel
    „Der Tod ist ein Hilfskellner im Restaurant des Lebens“. Nachdenker-Zeilen Von Herr Müller und sein Chauffeur für den inzwischen wieder sehr sonnigen Nachmittag auf der Festivalwiese.
  • 23.08.20 15:45
    Live - Herr Müller und sein Chauffeur
    Kurzer Soundcheck, gleich ist Herr Müller und sein Chauffeur auf der Festivalwiese dran, nachdem die Satiriker und Zeitungskolumnisten Uwe Janssen und Imre Grimm eine gute Stunde für reichlich Lacher gesorgt haben.
  • 23.08.20 14:54

    Live - Kostprobe aus dem Janssen-Grimm-Programm gefällig?


    Hier, frisch von der Bühne. Es geht um Das Horten von Klopapier Im internationalen Vergleich. Und um ein Wort, das Kinder toll finden. Besonders, wenn es die Großen sagen.
  • 23.08.20 14:20

    Programmtipp: Musikalische Kneipenschlägerei zwischen Zorn und Poesie


    Der Songwriter Christian Müller alias Herr Müller und sein Chauffeur überschreibt seine Musik mit den Worten: Wie eine Kneipenschlägerei zwischen Zorn und Poesie. Die HAZ schrieb einst über ihn: „Herrlicher Name – für einen Solisten! Christian Müller begleitet sich selbst auf der Gitarre. Ohne Chauffeur. Seine Songs sind leidenschaftlich verschraubtes Alltagskopfkino. Er nennt das Indie-Kleinkunst. Die Stimme erinnert total an irgendjemand. Man weiß zwar nicht mehr an wen, fühlt sich aber trotzdem in den Songs zu Hause.“ Für seinen neuen Song „Perfect Enttäuscht 3“ hat er zwei Wochen lang Videoclips von Freunden gesammelt und ein Lied dafür produziert.

    Herr Müller und sein Chauffeur singt am Sonntag um 18 Uhr.
  • 23.08.20 14:19

    60 Sekunden - das ist Herr Müller und sein Chauffeur


    Eine Stimme, eine Gitarre, ein Kopf voller Bilder und eine Kneipenschlägerei zwischen Zorn und Poesie. Ein Überblick mit Songs, die Herr Müller und sein Chauffeur in den vergangenen Monaten veröffentlicht hat.
  • 23.08.20 14:13
    Live - jetzt legen Janssen und Grimm los
    Startschuss für die ungekrönten Satire-Stadtmeister Uwe Janssen und Imre Grimm. Die Show läuft. Auf der Bühne: gute 200 Kilo Humor, geduscht und geimpft - wie Grimm sagt.

    Technischer Hinweis: Janssen, links, war aufgeregt und hat gezappelt.

  • 23.08.20 13:51

    Live - für Janssen und Grimm wird‘s richtig voll


    Die beiden Zeitungskolumnisten und Satiriker Uwe Janssen und Imre Grimm haben Fans. Eine Menge Fans. Die Leute in der Schlange hinter den beiden stehen für die Ausleihe der Kopfhörer an. Das Limit von 500 Besuchern wird damit sicher erreicht. Mehr ist wegen Corona nicht erlaubt.
  • 23.08.20 13:09

    Live - Nikola Huppertz liest Kindergeschichten


    Die Mönchengladbacher Autorin Nikola Huppertz liest jetzt aus ihren Buch „Als wir einmal Waisenkinder waren“.
  • 23.08.20 13:06

    Live - viel Applaus für Thommi Baake


    Die Festivalwiese ist schon gut gefüllt. Es gibt viel Applausfür Kinderliedermacher Thommi Baake, der den dritten Festivaltag eröffnet.
  • 23.08.20 13:00

    Programmtipp: Premiere für den "Toten vom Steintor"


    Seit 1997 schreiben Wolfram Hänel und Ulrike Gerold Krimis, Kinder- und Jugendbücher und Reisegeschichten. Weit mehr als 100 Bücher sind erschienen, sie wurden in Dutzende Sprachen übersetzt. Das Autorenpaar lädt nun zu einer besonderen Krimilesung ein. Beim Festival "Hannover hört hin" gibt es am Sonntag eine Vorpremiere ihres neuen Krimis „Der Tote vom Steintor“, dessen Handlung an einem Pub an der Odeonstraße beginnt. Unterstützt werden die beiden bei der Lesung von Arndt Schulz. Der Musiker spielte bei Bands wie Fargo und Jane. Ulrike Gerold wurde in der Nähe von Hannover geboren, studierte Germanistik, Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte an der FU Berlin und arbeite anschließend als Produktions- und Öffentlichkeitsdramaturgin an verschiedenen Theatern. Wolfram Hänel wurde in Fulda geboren, zog 1959 nach Hannover und studierte Germanistik und Anglistik an der FU Berlin. Er arbeitete als Plakatmaler, Werbetexter, Theaterfotograf, Studienreferendar, Spieleerfinder und Dramaturg.
    Gerold und Hänel lesen am Sonntag um 19 Uhr.

  • 23.08.20 12:30

    Wie geht die Kopfhörer-Ausleihe?


    🎧 Um Menschenansammlungen zu vermeiden, ist die Bühne kein typische Bühne - vor der man dicht gedrängt die Künstler anhimmelt. Nein, dIe Musiker, Autoren und Poetry-Slammer sind zwar auf einem Podest zu sehen. Aber die euphorischen Fans und Gäste verteilen sich auf der ganzen Wiese - mit dem Kopfhörer sitzt man ja quasi auf der ganzen Bühne in der ersten Reihe.
    🎧 Mit Den Kopfhörern empfangen die Zuhörer das Live-Programm auch über große Entfernungen hinweg.
    🎧 Diese desinfizierten Kopfhörer leihen die Besucher an zwei Stationen kostenlos aus. Die Reichweite der Sendeanlage und die Empfänger in den Kopfhörern, erlauben es den Besuchern, die Auftritte der Künstler auf der ganzen Festivalwiese (10.000 Quadratmeter) zu verfolgen.
    🎧 Für die Ausleihe der Kopfhörer wird ein Dokument als Pfand hinterlegt, etwa der Personalausweis oder ein Führerschein - oder ein anderes Dokument mit einem Foto drauf.
    🎧 Dieser besondere Hörgenuss kostet nichts. Besucher können einfach vorbeikommen, sie müssen sich nur vor Ort registrieren. Das ist an zwei Stationen am östlichen Rand des Wilhelm-Busch-Museums möglich.
  • 23.08.20 12:06
    Live - Start frei für den dritten Festivaltag
    „Hannover hört hin“, das coronagerechte Spektakell von HAZ und Sparkasse, starTet in den dritten Festivaltag. Moderator Jan Sedelies (l.) sagt Kinderliedernacher Thommi Baake an. Es geht zum Beispiel um Leuchtgiraffen...
Tickaroo Live Blog Software

Von Volker Wiedersheim