Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Lüttje Lage: Die eine weiße Blüte
Nachrichten Hannover Lüttje Lage: Die eine weiße Blüte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 29.05.2020
Bernd Haase Quelle: HAZ
Anzeige

Das Dörfchen Twenge könnte zu Recht so manches Attribut für sich beanspruchen. Maulwurf-Dorf wäre eines, Wendehammer-Dorf ein anderes. Außerdem ist Twenge auch ein Flieder-Dorf. Hier sind die Vorgärten noch nicht flächendeckend zugepflastert. Deshalb protzt in fast jedem mindestens ein Fliederstrauch; oft sind es mehrere in unterschiedlichen Farben.

Der Mai geht seinem Ende entgegen und damit auch die Fliederblüte. Das betrifft auch ein Unikat bei uns im Vorgarten. Der weiße Flieder, den wir vor einigen Jahren am Grundstückszaun gepflanzt haben, trug nur eine einzige Blüte. Das hat ihn von allen anderen im Dorf merkbar unterschieden. Warum er so gegeizt hat, wissen wir nicht. Er ist mit der Zeit ordentlich gewachsen. An einem falschen Schnitt kann es auch nicht gelegen haben, denn wir haben ihn nie geschnitten, ihm dafür aber regelmäßig und nach Gebrauchsanweisung Dünger an den Stamm gegeben.

Anzeige

Der Legende nach sind im Twenge früherer Zeiten die meisten Beziehungen angebahnt und gefestigt worden, indem der Mann der Frau im Mai einen frischen Fliederstrauß überreicht hat, dessen Duft bekanntermaßen auch in Volksliedern besungen wird. Wäre das heute noch so, hätte ich entweder keine Chance oder müsste irgendwo welchen klauen. Aber die Fliederromantik ist wahrscheinlich im Großen und Ganzen ein Relikt vergangener Zeiten. Wenn die Sitte überlebt, dann eher in Form eines Flieder-Emojis am Ende einer Whatsapp-Nachricht.

Lüttje Lage: Weitere lustige Texte aus unserer Serie lesen Sie hier

Von Bernd Haase