Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover „Lüttje Lage“: Fahrlässige Rötung
Nachrichten Hannover „Lüttje Lage“: Fahrlässige Rötung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 29.07.2019
Uwe Janssen Quelle: HAZ
Anzeige

Es regnete. Aber das konnte nicht sein. Es war falsch, eine Fehlfunktion, ein himmlisches Sommerloch. Vielleicht auch ein Personalproblem. Petrus im Urlaub und Gott als Chefvertretung am digitalen Wettermischpult überfordert, weil er selbst nur große Hebel bedient und von „Tag ein“ auf „Tag aus“ schaltet. Kann ja mal passieren.

Jedenfalls war da Regen, wo keiner sein durfte. Denn die App sagte was anderes. Bewölkt ja, aber kein Niederschlag. Früher dachte man ja, wenn Wetterprognose und Wirklichwetter auseinanderklaffen, ist die Vorhersage ausgedacht. Wie Sagen eben sind.

Aber die Zeiten haben sich geändert. Wenn wir wissen wollen, ob es regnet, gucken wir nicht aus dem Fenster, sondern auf das Display. Wir gucken nicht, wie das Wetter ist, sondern wie das Wetter zu sein hat, gleichen es dann später mit der Realität ab und wollen bitte nicht überrascht werden, vor allem wenn die App auch noch 99 Cent oder noch mehr gekostet hat. Das Wetter ist Teil der modernen Tagesplanung, datenbasiertes Leben ist viel berechenbarer, haben sie uns versprochen, klarere Ansagen, bessere Anschlüsse, weniger Zufälle, effektiveres Dasein. Schrittzahl, Puls, entgangene Anrufe, kürzester Weg nach Hause, Restminuten bis Parkzeitende – alles da. Auf Wunsch die Berechnung, wie man in 30 Jahren aussieht oder ausgesehen haben würde.

Und Niederschlagswahrscheinlichkeit. Wenn da für 12 Uhr 60 Prozent Regen in der App steht, kann man sich vormittags zu 40 Prozent sommerlich anziehen – das erleichtert Entscheidungsprozesse am Morgen. Und wenn da null Prozent steht, dann regnet es nicht, Punkt. Wenn es doch regnet ist das ein Fehler. Und wenn die Sonne brennt, obwohl da ein Wolkensymbol stand, ist das fahrlässige Rötung. Was nützt Wetter, wenn es sich nicht an Regeln hält? Man müsste ein Exempel statuieren. Aber wen verklagt man? Wer ist verantwortlich für analoges Wetter? Und wie sind die Aussichten? Zu 60 Prozent schlecht. Sagt die App.

Lüttje Lage: Hier finden Sie weitere Texte aus unserer Serie

Von Uwe Janssen

Nachdem Besucher mehrfach randaliert und andere Badegäste bedroht haben, führt ein Freibad in Düsseldorf Ausweiskontrollen ein. Auch in Hannovers Bädern sinkt offenbar die Hemmschwelle. Ein Besuch zeigt, mit welchen Problemen das Personal in Freibädern täglich zu kämpfen hat.

29.07.2019

Die SPD im Bezirksrat Nord will die Durchfahrt für Autos am Schneiderberg erleichtern. Sie kritisiert bisherige Regelung und befürchtet einen Engpass für Einsatzfahrzeuge sowie gefährliche Situationen für Radfahrer. Die Stadtverwaltung setzt jedoch auf ein enges Straßenprofil zur Verkehrsberuhigung.

29.07.2019

Die Ortsumgehung von Hemmingen wird erst 2020 freigegeben. Die Bauarbeiten verzögern sich um ein halbes Jahr und werden 15 Millionen Euro teurer als geplant. Der Ausbau des Landwehrkreisels wird verschoben, weil dort eine Weltkriegsbombe im Erdreich liegen könnte.

29.07.2019