Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Das ist Hannover neues Luxus-WC
Nachrichten Hannover Das ist Hannover neues Luxus-WC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 02.05.2015
Von Andreas Schinkel
Hochwertig und funktionell: Das Toilettenhäuschen am Küchengarten in Linden. Quelle: Körner
Anzeige
Hannover

Das neue Toilettenhäuschen auf dem Küchengartenplatz in Linden dürfte zu den schönsten und teuersten öffentlichen WC-Anlagen Hannovers zählen. Kein Vergleich zur schnöden Plastikvariante, dem Dixie-Klo. 90 000 Euro hat sich die Stadt die Edelstahlkonstruktion kosten lassen. Funktionelles Design, hochwertiges Material und innovative Technik (leuchtender „Frei/Besetzt“-Knopf, Notrufschalter) gehen eine elegante Verbindung ein.

Der Sinn für Qualität kommt nicht von ungefähr. Die Luxus-Toilette war ursprünglich nicht für einen Allerweltsplatz in Linden vorgesehen, sondern für einen Standort vor historisch-klassischer Kulisse. Auf dem Opernplatz sollte das Edel-WC seinen Dienst versehen, doch niemand konnte sich für diese Idee des Rates begeistern.

Drei Jahre lagerte das sanitäre Schmuckstück auf einem städtischen Betriebshof. In dieser Zeit unternahm die Stadt immer wieder Versuche, einen Standort für das WC auf dem Opernplatz zu finden. Aber Opernintendant Michael Klügl wollte keine Toilette unter seinem Fenster sehen, auch wenn es eine besonders schöne ist. Der Eigentümer des Börsenhauses war der Ansicht, dass die historische Fassade seines Hauses nicht mit der kühlen Stahloptik der Toilette harmoniere. Entnervt gab die Stadt ihre Suche auf – vorerst.

Die rot-grüne Ratsmehrheit hält bis heute an ihrem Beschluss fest, dass der Opernplatz eine Toilette braucht. Begründung: Der Platz werde von vielen Menschen aufgesucht, manche von ihnen trinken eine Menge Bier. Damit sich die „Platznutzer“, wie es im politischen Jargon heißt, nicht an der Opernfassade erleichtern, sollte ein WC zur Verfügung stehen. Dem Vernehmen nach geht die Suche nach einem stillen Ort weiter.

Die „Platznutzer“ in Linden, vor allem Skateboardfahrer und Biertrinker, sind nun klar im Vorteil. Kurios ist dabei, dass jetzt ein neues öffentliches WC neben einem ehemaligen Toilettenhaus steht. Ein Teil des Szenerestaurants 11A auf dem Küchengartenplatz war ursprünglich als öffentliche Bedürfnisanstalt gebaut worden. Da lag es nahe, dass Kommunalpolitiker auf den Gedanken verfielen, der Restaurantinhaber solle sein WC auch für Nicht-Gäste öffnen. „Nette Toilette“ nannte sich das Programm, doch darauf wollte sich der 11A-Chef nicht einlassen. Er verwies auf die „problematische Klientel“, die sich am Küchengarten in der Nähe seines Restaurants treffe.

Das Luxus-WC ist kostenlos und hat täglich von 8 bis 22 Uhr geöffnet. Beschwerden über Verschmutzung nimmt die Stadt unter der Telefonnummer 27 09 10 20 entgegen.     

Hannover Freibadsaison eröffnet - Hannovers Polizeichef
 geht baden

Das Bad in Kleefeld wird seit 20 Jahren vom Polizeisportverein betreut und so hat es sich zu einer Tradition entwickelt, das der Behördenleiter als erster eine Bahn durch das Becken zieht. Am Mittwoch hat Polizeipräsident Volker Kluwe den Sprung ins Kalte gewagt. 

29.04.2015

Eine unvorhergesehene Schwankung in der Stromnetz hat am Mittwoch weitreichende Folgen gehabt. Rolltreppen blieben stehen, Ampelanlagen fielen aus, zwei Aufzüge blieben stecken - darunter der Schrägaufzug im Neuen Rathaus. Auch der Bahnverkehr war betroffen.

Tobias Morchner 29.04.2015
Hannover Störung an der Strecke - Fernzüge und S-Bahnen verspätet

Eine technische Störung an der Bahnstrecke zwischen Lehrte und Dollbergen hat am Mittwochabend zu Verspätungen und Zugausfällen im Fernverkehr und bei der S-Bahn geführt. Es kam zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten. 

29.04.2015