Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Impfschutz fehlt – zwei Schulmitarbeiter müssen zu Hause bleiben
Nachrichten Hannover Impfschutz fehlt – zwei Schulmitarbeiter müssen zu Hause bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 10.05.2019
Zum Schutz vor Masern sind zwei Impfungen notwendig. Quelle: Katrin Kutter
Anzeige
Hannover

Leichte Entspannung an der Grundschule Lüneburger Damm: 18 Mitarbeiter können Mittwoch wieder zur Arbeit gehen. Ein Bluttest ergab, dass sie ausreichend Immunschutz gegen Masern aufweisen. Nach der Erkrankung eines Mitarbeiters mussten zunächst 46 Kinder und 20 Erwachsene zu Hause bleiben. Es war unklar, ob sie gegen die gefährliche Viruserkrankung geschützt sind.

Von den zunächst 20 Mitarbeitern mit unklarem Status, darunter Lehrer sowie Angestellte in Sekretariat und Küche, sind zwei tatsächlich gar nicht geimpft. Sie lassen sich jetzt impfen und dürfen nicht zur Arbeit erscheinen, bis nach rund 14 Tagen der erste Immunschutz einsetzt.

Anzeige

Auch 30 Schüler bleiben weiter zu Hause. 17 der Kinder haben weiterhin ihren Impfausweis nicht vorgelegt, elf Kinder haben nur eine von zwei notwendigen Impfungen bekommen. Ein Kind ist gar nicht geimpft, ein anderes hat jetzt die erste Impfung bekommen. Fünf Schüler haben die zweite Impfung jetzt nachgeholt und können damit sofort wieder zur Schule gehen, ebenso elf Schüler die den fehlenden Impfausweis nachgereicht haben.

Das Gesundheitsamt der Region hat vergangenen Donnerstag Schule und Eltern über die bestätigte Masernerkrankung eines Mitarbeiters der Grundschule im Heideviertel informiert. Parallel begann die Überprüfung des Impfstatus von Kindern und Erwachsenen.

Die Krankheit breitet sich seit einiger Zeit wieder aus. In Hildesheim ist jetzt ein Mensch an Masern gestorben. 

Von Bärbel Hilbig