Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Medizinische Hochschule Hannover muss mehr Studenten aufnehmen
Nachrichten Hannover Medizinische Hochschule Hannover muss mehr Studenten aufnehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 02.12.2019
Die Medizinische Hochschule muss außerplanmäßig zusätzliche Studenten aufnehmen. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Die Studenten an der Medizinischen Hochschule Hannover müssen enger zusammenrücken. Mehrere leer ausgegangene Bewerber dürfen jetzt noch ins bereits laufende Semester einsteigen. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg hat Ende November per Eilbeschluss entschieden, dass die MHH in ihrem Medizinstudiengang zu wenige Bewerber zugelassen hat.

Zwölf Studienbewerber dürfen jetzt noch mit Medizin starten

Aktuell geht es um zwölf Studienbewerber, die teils bereits im Wintersemester 2018/2019 oder im Sommersemester 2019 starten wollten. „Faktisch werden sie als Erstsemester in den aktuellen Betrieb eingefädelt. Sie müssen eigenständig das nachholen, was dieses Semester bereits gelaufen ist“, erläutert Gerichtssprecherin Gunhild Becker.

Bereits in den vergangenen Jahren haben das Oberverwaltungsgericht und das Verwaltungsgericht Hannover mehrmals entschieden, dass die MHH ihre Ausbildungskapazitäten nicht ausreichend ausschöpft. Der Dissens zwischen Hochschule und Gericht dreht sich um den Modellstudiengang für Humanmedizin Hannibal, der einen hohen Anteil an praktischer Ausbildung enthält. Das niedersächsische Wissenschaftsministerium hat dafür 270 Studienplätze festgelegt. Gemeinsam mit der MHH ging das Ministerium bisher davon aus, dass für diese Art des Medizinstudiums mehr Personal und mehr Patienten erforderlich sind.

MHH muss 302 Studienplätze anbieten

Das OVG orientiert sich in seinen Berechnungen dagegen an den Erfordernissen für einen Regelstudiengang in Humanmedizin. Zunächst hatte das Verwaltungsgericht Hannover ab 2016 mehrfach entschieden, dass die MHH ihre Ausbildungskapazität auf 290 Plätze erhöhen muss. Wegen Beschwerden mehrerer Studienbewerber, die dennoch nicht zum Zuge gekommen sind, hat das OVG die Kapazitäten nun exakter berechnet und kommt auf 302 Studienplätze.

Deshalb muss die MHH nun noch zwölf weitere Studenten aufnehmen. Doch auch diese Aufstockung reicht bei Weitem nicht für alle Bewerber aus, die das Gericht bemüht haben. 86 junge Leute hatten Rechtsmittel eingelegt. Das Los entscheidet nun, wer tatsächlich einen der zwölf Plätze für das begehrte Studium bekommt.

Das OVG beruft sich bei seiner Entscheidung auch auf die Tatsache, dass die MHH selbst ihre Kapazität zum Wintersemester 2020 auf 320 Studienplätze anheben will. So hat es MHH-Präsident Michael Manns kurz nach seinem Amtsantritt angekündigt. Zusätzliche Mittel vom Ministerium stehen dafür nicht in Aussicht.

Lesen Sie auch

Von Bärbel Hilbig

In der Kinderoper „Hänsel und Gretel“ wird tatsächlich an echten Honigkuchen geknabbert. Die Süßigkeit dafür wird in der Holländischen Kakao-Stube gebacken. Doch wie kommt er ins hannoversche Opernhaus?

02.12.2019

Hannovers Abwassersystem ist in die Jahre gekommen. Die Stadtverwaltung will daher knapp zwei Milliarden Euro investieren, um das Kanalnetz zu erneuern und die beiden Klärwerke in Herrenhausen und Gümmerwald zu modernisieren. Die Investitionen werden über einen Zeitraum von 15 Jahren verteilt.

02.12.2019

Weil zehn Lehrer erkrankt waren, fiel in der Albert-Schweitzer-Schule der Unterricht für die 1. und 2. Klassen aus. Jetzt laufe der Unterricht wieder nach Plan, teilte die Schulleitung am Montag mit.

02.12.2019