Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Die Fantastischen Vier sorgen für Partystimmung auf der Plaza
Nachrichten Hannover Die Fantastischen Vier sorgen für Partystimmung auf der Plaza
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.05.2019
Die da: Thomas D., Michi Beck und Smudo von den Fantistischen Vier auf der Plaza-Bühne. PS: Nummer vier, Andi Ypsilon, ist auch da, hält sich aber wie immer im Hintergrund. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Weniger Rock, mehr Pop und Hip-Hop: Beim zweiten Festivaltag auf der Expo-Plaza stehen die Wegbereiter des deutschsprachigen Hip-Hop, Die Fantastischen Vier, der Kolumbianer J Balvin, die Kanadierin Carly Rae Jepsen, die Sängerin Namika und der Latino-Popper Alvaro Soler bei der N-Joy-Starshow auf der Bühne und rocken 15.000 Besucher. Und es werden gleich zwei Geburtstage gefeiert: N-JOY kommt in die Jahre und wird nun schon 25, Die Fantastischen Vier feiern bereits ihr 30-jähriges Band-Bestehen.

Lesen Sie hier: 25.000 Fans auf der Plaza – fulminanter Start in Hannovers Open-Air-Saison

Aura Dione startet den zweiten Festivaltag

Das Aufwärmprogramm liefert Aura Dione, die sich kürzlich mit dem Song „Shania Twain“ zurückgemeldet hat. Die Dänin liefert Pop-Folk mit Country-Einflüssen gepaart mit elektronischen Elementen. Und so gemischt wie ihre Musik ist an diesem Tag auch ihr Outfit: Zu dem glänzenden goldenen Topteil mit Monsterpuffärmeln trägt sie eine weiß-rote Motorradhose, dadrunter weiß-silberne Cowboystiefel.

Vor zehn Jahren eroberte sie mit „I Will Love You On Monday “ europaweit die Charts, zwei Jahre später folgte der Hit „Geronimo“ – den sie gleich als Erstes spielt. Seither hat sich einiges geändert: Ihre Songs haben mittlerweile mehr Dace-Elemente – genau das richtige, um sich auf den langen Festivaltag einzustimmen und schon mal warm zu tanzen.

Namika und ihr Song für Lieblingsmenschen

Bei ihrem Song „Lieblingsmensch“ singen sich Paare und beste Freunde gegenseitig an: Am Nachmittag steht die Frankfurterin Namika auf der Bühne, und singt natürlich auch das Lied, das sie berühmt gemacht hat. Auch wenn es anfänglich Tonprobleme gibt – Namika muss während des Sets den Soundcheck nachholen –, ist es doch ein gelungener Auftritt der sympathischen Frau mit dem Dauerlächeln, die sich auch nicht davon aus der Ruhe bringen lässt, dass ihr Schuh mitten beim Auftritt aufgeht. Stattdessen nutzt sie die Zeit während des Schuhebindens für ein Pläuschchen mit dem Publikum.

Für ihre Debüt-Single „Lieblingsmensch“, hat sie drei Gold-Auszeichnungen bekommen. Auf der Plaza liefert die Deutsch-Marokkanerin, die eigentlich Hanan Hamdi heißt ihren Mix aus Pop, Hip-Hop und R’n’B. Eingängige Rhythmen, träumerische Melodien, dazu die sanfte Stimme – ihr besonderer Klang kommt bei den Zuschauern gut an.

Alvaro Soler bringt spanischen Flair nach Hannover

Weiter geht es mit dem spanisch-deutschen Popsänger Alvaro Soler. Er ist unter anderem bei der sechsten Staffel von „Sing meinen Song“ dabei und hat auf seinem Youtube-Kanal viele Millionen Aufrufe. Mit dabei hat der 28-Jährige seine Sommerhits „Sofia“, „La Cintura“ und „El Mismo Sol“, mit denen er den Besuchern trotz kühler 14 bis 16 Grad einheizen will. Seine Songs strotzen vor guter Laune. Er liefert unbeschwerte Beats, Melodien, die im Ohr bleiben – und viele „Ay Ay Ay“s in den Refrains. In Barcelona geborenen, lebt Soler mittlerweile in Berlin. Mit den beiden Produzenten Simon Triebel und Ali Zuckowski hat er dort auch sein erstes Album „Eterno Agosto“ produziert, das es auf Platz fünf der Charts schaffte. Er singt von Frauen, vom Tanzen und einer großen Fiesta im Sonnenschein und macht den Besuchern Lust auf kühle Drinks und ausgelassene Party. Und ein bisschen Sport müssen die Besucher der Starshow mit ihm auch machen. So animiert er sie, da im stressigen Touralltag für Workouts kaum Zeit bleibt, mit ihm in die Knie zu gehen, wieder aufzuspringen, sich im Kreis zu drehen und dann zu hüpfen. Und dass er kaum Sport macht, merkt man ihm nach dieser Einlage auch an: „Ich kann nicht mehr sprechen“, sagt er nach Atem ringend. Ein sympathischer Auftritt.

Zeitreise mit Carly Rae Jepsen

„Hey, I just met you and this is crazy. But here's my number, so call me maybe“ – diese Zeilen auf Carly Rae Jepsens Hit „Call Me Maybe“ können fast alle mitschmettern. Kein Wunder also, dass die Stimmung überbrodelt, als die kanadische Sängerin den Hit anstimmt. Auch „Party For One“ – der Song, mit dem Carly Rae Jepsen im November 2018 ins Rampenlicht zurückkehrte – und „I Really Like You“ werden lauthals mitgesungen. Die Songs mit den eingängigen Hooks brennen sich ins Gehirn ein, ob man will oder nicht. Bei „Call Me Maybe“ reichen schon wenige Takte und schon ist man gedanklich im Sommer 2010 – als das Lied rauskam und man Carly Rae Jepsen auf keiner Party aus dem Weg gehen konnte. Und auch sonst wirkt der Auftritt wie eine kleine Zeitreise: Jepsen, in neongelber Hose und mit blondem Lockenkopf, hat viele Elemente in ihren Songs, die an typischen Achtziger-Pop erinnern. Aber auch Elemente die typisch für die Siebziger- und Neunzigerjahre waren, klingen durch. Dazu kommt ihre außerordentliche Stimme, die fast so perfekt wie auf Platte klingt.

Carly Rae Jepsen im HAZ-Interview

Die Kanadierin Jepsen hat sich kurz vor ihrem Auftritt auf der Plaza Zeit für ein Interview genommen. Was sie HAZ-Redakteurin Lisa Malecha über ihren Besuch in Hannover erzählt hat, steht hier.

J Balvin heizt den Fans ein

Weiter geht die musikalische Reise an diesem Abend von Kanada in etwas wärmere Gefilde: nach Kolumbien. Dort kommt nämlich J Balvin her, der mit seinem Reggaeton der Menge einheizt. Viele der U30-Zuschauer sind nur seinetwegen hier, und das merkt man der Stimmung auf der Plaza ein. Es wird gekreischt, geschrieen, gehüpft und mitgesungen.

Der Latin-Pop-Sänger gehört spätestens seit 2017 zu den weltweit erfolgreichsten spanischsprachigen Künstlern. Das zeigt sich auch in seinen Features: Justin Bieber, Liam Payne und Cardi B haben mit ihm zusammengearbeitet. Mit dem Song „Mi Gente“ gelang ihm auch hierzulande der Durchbruch – und auch in Hannover bringt er die rund 15.000 Fans auf der Plaza zum springen. Fast ein Jahr lang stand der Hit ununterbrochen in den deutschen Charts. Mit „I Like It“, „X“ und „Familiar“ folgten weitere Hits, die J Balvin gemeinsam mit seinen Tänzern performt. Sein Stil ist unverkennbar: J Balvin liefert nicht einfach nur Reggaeton – er verbindet den Stil der Stars aus Puerto Rico mit Hip-Hop-Rhtymen aus seiner kolumbianischen Heimat. José Álvaro Osorio Balvin stammt aus Medellín in Kolumbien und wird als einziger Latin-Musiker in der Auflistung der „neuen Klassiker" vom Magazin „Rolling Stone“genannt.

Fantas“ feiern 30 Jahre auf der Bühne

Die Headliner sind auch die deutlich ältesten Künstler, die an diesem Tag auf der Plaza rocken. Immerhin stehen die Jungs von den Fantastischen Vier schon drei Jahrzehnte auf der Bühne – länger also, als so mancher Fan auf der Welt ist. Smudo, Thomas D., Michi Beck und Andi Ypsilon kommen auf die Bühne und legen sofort los. Selbst nach 30 Jahren haben sie es einfach noch immer drauf – und das, obwohl die Jungs in ihren Texten (für das Rap-Genre inzwischen eher unüblich) auf Tiraden von Gewalt und billigem Sex verzichten. Stattdessen gibt es gute Laune pur bei alten Songs wie „Tag am Meer“ und „Die da?“, „Sie ist weg“ und Liedern vom neuen Album, wie „Captain Fantastic“. Gut eineinhalb geben sie Vollgas und reißen das Publikum mit sich. Es wird gehüpft, die Arme gehen in die Luft, das Publikum beweist eindrucksvoll, wie textsicher es ist.

Die Videos von der Plaza

Lust auf ein paar kurze Video-Eindrücke von der Starshow? Bitte schön!

Namika

Alvaro Soler

Carly Rae Jepsen

J Balvin

Von Lisa Malecha

Mehr als 700 Ehrenamtliche kümmern sich im Auftrag der Stadt um alte Menschen. Ohne diesen Einsatz müsste der Kommunale Senioren-Service wohl die meisten Angebote streichen.

25.05.2019

Die Polizei sucht dringend Zeugen nach einem Trickbetrug in Kleefeld. Ein unbekannter Täter hat sich bei einer Seniorin als Handwerker ausgegeben und Schmuck im Wert von 100.000 Euro erbeutet.

25.05.2019

Rund 300 Tierschützer sind am Sonnabend durch die Innenstadt marschiert und haben die Schließung aller Schlachthöfe in Deutschland gefordert.

25.05.2019