Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Nach Messerattacke auf Ehefrau: 33-Jähriger stellt sich der Polizei
Nachrichten Hannover Nach Messerattacke auf Ehefrau: 33-Jähriger stellt sich der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 13.09.2019
Die genauen Hintergründe der Tat sind weiterhin unklar. Quelle: Symbol
Anzeige
Hannover

Knapp eine Woche nach der Messerattacke auf eine 31-Jährige in Vahrenwald hat sich der als tatverdächtig geltende Ehemann den Behörden gestellt. Am Freitag nahm der 33-Jährige, auf den Zielfahnder der Polizei angesetzt waren, Kontakt mit seinem Rechtsanwalt Clemens Anger auf. Am Abend stellte sich der Gesuchte in Begleitung seines anderen Rechtsbeistandes Matthias Waldraff der Polizei.

Am frühen Sonntagmorgen war der 33-Jähriger in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Vahrenwalder Straße auf seine 31-jährige Frau losgegangen. Die Frau konnte sich zunächst aus dem Badezimmerfenster in den Innenhof retten. Dort holte sie ihr Ehemann wieder ein und stach mehrfach auf die Frau ein. Er fügte der 31-Jährigen lebensgefährliche Verletzungen zu und flüchtete dann zu Fuß und ohne Schuhe. Einen Tag später veröffentlichte die Polizei eine genaue Beschreibung des Mannes.

Anwalt kündigt an, dass Täter sich stellt

Sein Mandant habe in den vergangenen Tagen die Zeit genutzt, über die Tat vom Sonntag nachzudenken. „Das hat ihn dazu veranlasst, sich freiwillig zu stellen“, sagte Rechtsanwalt Waldraff der HAZ. Der Strafverteidiger hatte die Kripo am Abend telefonisch darüber informiert, dass sich der 33-Jährige, der bislang noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten war, stellen werde. Der mutmaßliche Täter wird die Nacht zu Sonnabend im Polizeigewahrsam verbringen müssen. Am Sonnabend wird ihm voraussichtlich der Haftbefehl verkündet. Bislang ist nicht geplant, dass sich der 33-Jährige zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen einlassen wird. „Das werden wir uns zu einem späteren Zeitpunkt überlegen“, sagt Matthias Waldraff.

Lesen Sie mehr:

33-Jähriger sticht auf Ehefrau ein.

Polizei veröffentlicht Beschreibung des Täters.

Von Tobias Morchner

Weil durch die Dächer vom Stadtteilzentrum Krokus in der Kronsbergsiedlung ständig Regenwasser eindringt, müssen sie saniert werden. Die Kosten belaufen sich auf mehr als eine Million Euro.

13.09.2019
Hannover Sanierungsstau in öffentlichen Gebäuden Warum explodieren die Kosten für Schulsanierungen?

Die Erneuerung von Schulen wird immer teurer. Zum ersten Mal erklärt die Stadt Hannover an einem Beispiel, warum die Kosten derart explodieren. Steigende Schülerzahlen, neue Raumanforderungen und schlechte Gebäudesubstanz sind im wesentlichen dafür verantwortlich. Die CDU sieht dennoch Planungsfehler der Stadt.

13.09.2019

Trickbetrüger haben am Freitagvormittag in Vahrenwald 19.000 Euro und wertvollen Schmuck erbeutet. Die beiden Männer gaben sich als Polizisten aus und verschafften sich so Zutritt zu der Wohnung einer 82-Jährigen.

13.09.2019