Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Nach Mord an 61-Jähriger: Wo ist die wertvolle Goldmünzensammlung der Toten?
Nachrichten Hannover Nach Mord an 61-Jähriger: Wo ist die wertvolle Goldmünzensammlung der Toten?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 30.09.2019
Die Ermittler fanden die Frau in ihrer Dachgeschosswohnung. Quelle: Clemens Heidrich
Anzeige
Hannover

Im Fall der ermordeten 61-jährigen Frau aus Hannover-Ahlem, deren Leiche vor rund zwei Wochen in einem Verschlag ihrer Dachgeschosswohnung an der Mönckebergallee entdeckt wurde, sucht die Polizei nach einer wertvollen Münzsammlung des Opfers. „Es fehlen Goldmünzen von beträchtlichem Wert“, sagte Oberstaatsanwalt. Die Sammlung soll einen Wert von rund 100.000 Euro haben. Einen besonderen Sammlerwert haben die Goldstücke dabei eher nicht. „Die Münzen dienten offenbar als Geldanlage“, sagte Klinge.

Ermittler finden große Summe Bargeld bei dem Verdächtigen

Als dringend tatverdächtig in diesem Fall gilt ein 32-jähriger Mann aus Marokko. Zielfahnder hatten den Mann auf der Flucht in einem Taxi zwischen Göttingen und Kassel festgenommen. Die Ermittler fanden bei der Durchsuchung des Verdächtigen 37.000 Euro in bar – Geld, das mutmaßlich dem Opfer gehörte, sowie das Mobiltelefon der 61-Jährigen. Die Goldmünzen hatte der Marokkaner nicht bei sich.

Angehörige hatten die 61-Jährige Ende August als vermisst gemeldet. Als die Polizei daraufhin die Wohnung der Frau durchsuchte, stellten die Beamte keine Ungereimtheiten fest. Erst nachdem sich die Ermittler rund zwei Wochen später erneut in den Räumlichkeiten umgesehen hatten, stießen sie auf die Leiche. Der mutmaßliche Täter hatte also genug Zeit, die Münzsammlung in Ruhe zu verkaufen, ohne dass jemand Verdacht schöpfen konnte.

Der 32-jährige Marokkaner hat bislang bestritten, die Frau getötet zu haben. Hatte er möglicherweise einen oder mehrere Komplizen? Die Ermittlungen der Mordkommission „Dach“ sind offenbar noch lange nicht abgeschlossen.

Von Tobias Morchner

Nach dem Angriff auf einen Mann am Sonntagabend in der Gorch-Fock-Straße im Stadtteil Hannover-List sucht die Polizei dringend Zeugen. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 43-Jährigen. Er wurde angeschossen und lebensgefährlich verletzt.

30.09.2019

Vor allem rund um die Limmerstraße in Hannover gibt es immer wieder Ärger über die Rücksichtslosigkeit von Partygängern. Anwohner klagen über Urin in Hauseingängen, Gestank und Schmutz in den Straßen. Das soll sich nun ändern.

30.09.2019

Hannovers Fußgängerzone ist in den Siebzigerjahren angelegt worden, jetzt schlägt SPD-Oberbürgermeisterkandidat Marc Hansmann vor, das Areal auf weitere City-Straßen auszudehnen. „Kulturmeilen“ sollen auf Georgstraße, Sophienstraße und Prinzenstraße entstehen, zudem will er Teile der Karmarschstraße und der Schmiedestraße für den Autoverkehr sperren.

30.09.2019