Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Nach Vergewaltigung: Verdächtiger beschuldigt anderen Täter
Nachrichten Hannover Nach Vergewaltigung: Verdächtiger beschuldigt anderen Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 25.10.2018
Dies ist der Radweg, auf dem die 22-Jährige angegriffen wurde. Rechts sind Kleingärten der Harkenblecker Kolonie. Im Hintergrund ist Arnum zu sehen. Quelle: Andreas Zimmer
Anzeige
Hannover

Seit gut einem Monat sitzt der 31-jährige Tobias H. aus Arnum in Untersuchungshaft. Die Behörden werfen ihm vor, Mitte August eine 22-jährige Radfahrerin vergewaltigt uns ausgeraubt zu haben. Doch der Verdächtige streitet die Tat nicht nur ab. Er tischt den Ermittlern auch eine eigene Version des brutalen Überfalls auf.

Er werde von einer Gruppe von Albanern bedroht, weil einer von den Männern für die Vergewaltigung der jungen Frau verantwortlich sei und er, Tobias H., davon Kenntnis habe. Dem Täter will H. seine Jacke geliehen haben. Auf diese Weise sollen DNA-Spuren des 31-Jährigen an den Tatort gekommen sein. Die Staatsanwaltschaft hat die Hinweise des Untersuchungshäftlings durch die Polizei überprüfen lassen. „Da ist überhaupt nichts dran, wir halten den 31-Jährigen weiterhin für dringend tatverdächtig“, sagt Oberstaatsanwalt Thomas Klinge.

Anzeige

Warum der 31-Jährige, der in der Vergangenheit sein Geld auch als Komparse bei Fernsehproduktionen verdient hat, den Behörden diese unwahre Geschichte erzählt hat, ist unklar. Möglicherweise glaubt er aus den Ungereimtheiten, die der Fall noch immer aufweise, Kapital für sich schlagen zu können. Denn die Phantomzeichnung, die die Polizei nach dem Übergriff von dem mutmaßlichen Täter veröffentlicht hat, stimmt mit dem Erscheinungsbild von Tobias H. überhaupt nicht überein. Nach Angaben der 22-jährigen Radfahrerin hat der Vergewaltiger Deutsch mit Akzent gesprochen. Der Tatverdächtige dagegen spricht akzentfrei. Er hatte in der Vergangenheit versucht, als Rapper auf sich aufmerksam zu machen. Einige Videos sind noch immer auf der Internet-Plattform Youtube zu finden.

Die Ermittler sind derzeit weiter damit befasst, das umfangreiche Beweismaterial auszuwerten, das sie bei der Durchsuchung der Wohnung des 31-Jährigen sichergestellt hatten. Wann die Anklage gegen Tobias H. erhoben wird und wann er sich vor Gericht verantworten muss, ist noch unklar.

Von Tobias Morchner