Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Busbahnhof Stöcken wird barrierefrei
Nachrichten Hannover Busbahnhof Stöcken wird barrierefrei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 26.01.2019
Der Busbahnhof am Stadtbahnendpunkt Stöcken soll barrierefrei umgebaut werden. Quelle: Samantha Franson
Stöcken/Vahrenheide

Aus der Landesförderung für den Öffentlichen Personennahverkehr fließt Geld in zwei Projekte im Norden Hannovers. Das Land stellt Fördersummen für den barrierefreien Umbau des Busbahnhofs Stöcken und der Bushaltestelle Plauener Straße bereit. „Es ist wichtig, dass vor allem ältere Menschen Busse und Stadtbahnen ohne Probleme nutzen können, gerade wenn sie nicht mehr selbst Auto fahren können“, betont die Landtagsabgeordnete Thela Wernstedt (SPD).

Die Planer gehen von etwa 900.000 Euro Gesamtkosten für die barrierefreie Grunderneuerung des Busbahnhofs am Endpunkt der Stadtbahn in Stöcken aus. 75 Prozent der Investitionssumme können durch das Land gefördert werden. Die Bushaltestelle Plauener Straße in Vahrenheide soll auf beiden Seiten ausgebaut werden. Hier sollen die Gesamtkosten bei etwa 140.000 Euro liegen, heißt es im Wirtschaftsministerium. Beide Vorhaben sollen in diesem Jahr begonnen werden. Für den Umbau des Busbahnhofs ist die Infrastrukturgesellschaft Region Hannover verantwortlich, für die Bushaltestelle Plauener Straße hat die Landeshauptstadt Hannover den Antrag gestellt.

Das Land Niedersachsen fördert in diesem Jahr 292 Vorhaben im Öffentlichen Personennahverkehr in einer Gesamthöhe von mehr als 96 Milliarden Euro. Sämtliche von den Antragstellern angemeldeten förderfähigen und baureifen Projekte konnten nach Angaben von Wernstedt berücksichtigt werden. bil

Von Bärbel Hilbig

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kältetote am Kröpcke muss ein Einzelfall bleiben. Aber wie geht das? In Hannover suchen bemerkenswert viele Initiativen nach Antwort. Ein Stichwort ist immer öfter „Housing first“. Nur die Verwaltung schläft. Das darf nicht so bleiben, meint HAZ-Redakteurin Jutta Rinas.

29.01.2019

Bei „Jugend musiziert“ treffen viele Nationen aufeinander - und unterschiedliche Lehren. Die Musikschule Brainin e.V. hat ihre eigene entwickelt.

26.01.2019

Gewonnen und zerronnen, versonnen oder versponnen - in der täglichen Kolumne „Lüttje Lage“ schenken die HAZ-Autoren den Irrungen und Wirrungen des Alltags einen ein. Prost, Hannover! Heute: Die Strümpfe aus dem Reich der Mitte.

26.01.2019