Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Netzbetreiber informieren über Südlink
Nachrichten Hannover Netzbetreiber informieren über Südlink
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 11.04.2019
Holzkreuze wie hier bei Neustadt-Bordenau markieren den möglichen Verlauf der Trasse und sind gleichzeitig Zeichen des Protests. Quelle: Jutta Grätz
Hannover

Mit sogenannten Infomärkten wollen die Netzbetreiber Tennet und Transnet die Öffentlichkeit an den Planungen zur Stromtrasse Südlink beteiligen. Die einzige für die Region Hannover vorgesehene Veranstaltung ist für Mittwoch, 29. Mai, 16 Uhr bis 19 Uhr im Schulzentrum I in Garbsen am Planetenring 7 anberaumt.

Südlink soll im Raum Hannover durch zahlreiche Kommunen laufen

Die Netzbetreiber hatten im Februar mitgeteilt, dass sie im Raum Hannover für die insgesamt 700 Kilometer lange Trasse einen Verlauf westlich der Landeshauptstadt von Neustadt über Garbsen, Seelze, Gehrden, Ronnenberg, Wennigsen und Springe favorisieren und dafür unter anderem Umweltschutzgründe angegeben. Dies kam überraschend, weil bis dato ein östlicher Verlauf über Uetze wahrscheinlicher schien. Gegen die neuen Pläne regte sich umgehend Protest.

Südlink-Planung soll 2021 abgeschlossen sein

Bei den Infomärkten wollen Tennet und Transnet die Ergebnisse von Raum- und Umweltverträglichkeitsprüfungen präsentieren und Hinweise und Anregungen von Bürgern entgegennehmen. Im weiteren Verlauf des Planungsprozesses können diese, aber auch Behörden und Verbände Stellungnahmen an die zuständige Bundesnetzagentur senden. Der aktuelle Zeitplan sieht vor, dass die Planungen 2021 abgeschlossen sind und die Trasse vier Jahre später in Betrieb gehen kann.

Von Bernd Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hannovers Berufsfeuerwehr braucht einen neuen Chef. Lange würde gerne weitermachen – doch der Personalrat will seine Amtszeit nicht verlängern. Und die Ratsopposition ist gegen eine interne Besetzung des Postens.

11.04.2019

Funktionsfähige Fahrräder, Gartenlaternen, technische Geräte und Möbel – an einem Tag kommen auf dem Aha-Wertstoffhof so viele gebrauchsfähige Dinge an, dass man Wohnungen damit einrichten kann. Ein Report.

10.04.2019

Von diesem Montag an erneuert die Stadt den Radweg am Friedrichswall zwischen ehemaligem Maritim-Hotel und Karmarschstraße. Dadurch wird die Piste auch breiter als bisher.

10.04.2019