Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Radio Hannover räumt Preise ab
Nachrichten Hannover Radio Hannover räumt Preise ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
23:50 28.11.2019
Prominez bei der Verleihung des 25. Niedersächsischen Medienpreises: Handball-Nationalspieler Fabian Böhm (von links), Diplom-Meteorologe Sven Plöger, Moderatorin Annika Begiebing, TV-Moderatorin Bella Lesnik, Schauspielerin Gisa Zach, Ortrud Wendt von der Landesmedienanstalt, Moderatorin und Autorin Franziska Reichenbacher und der Direktor der Niedersächsischen Landesmedienanstalt, Andreas Fischer. Quelle: Christian Behrens
Anzeige
Hannover

Für die privaten Funk- und Fernsehanstalten ist die jährliche Verleihung des Niedersächsischen Medienpreises eine Art Hochakt: Die Landesmedienanstalt vergibt Anerkennungen für besondere Leistungen. Weil die öffentlich-rechtlichen Sender fehlen, werden überwiegend seichte Beiträge wie „Kurvenmutti Christel Neumann“ (Friederike Gründkern für „RTL Nord“) oder den in Anspielung an FDP-Chef Christian Lindner ausgestrahlten Beitrag „Alex erklärt: ,Lindnern‘“ (André Albers und Alexander Wehrmann für Radio Nordseewelle) belobigt.

In der ernsthaften Kategorie Information ging der erste Hörfunkpreis im Doppel an Radio Hannover für zwei Beiträge über besondere Geschäfte: an Jasmin Kohler für einen Bericht über die Hutboutique Hut up in Linden und an Oliver Vollmering, der das Herrenunterwäschegeschäft Stefan am Marstall vorstellte.

Medienpreis eher für den Würger als den Kältebus

Beim Fernsehen erhielt Alisha Elling („RTL Nord“) den Info-Preis für Beitrag mit dem Titel „Der Würger vom Lichtenmoor“: Darin geht es um einen gefräßigen Wolf, der 1948 sein Unwesen trieb. Beiträge etwa über den Kältebus oder eine Wochenserie über Landwirtschaft konnten da nicht mithalten.

Bei der Verleihung des Niedersächsischen Medienpreises in Hannover gab es spannende und bewegende Momente

Auch Nachwuchs ausgezeichnet

Auch für den Nachwuchs gab es Preise. Fernsehvolontär Alexander Schoenen („Sat.1 Regional“) wurde ausgezeichnet für einen Beitrag über die Pferderennbahn Neue Bult, beim Hörfunk erhielt Volontär Hauke Mucha (Radio Nordseewelle) den Preis für einen Bericht über die Schneekatastrophe von 1979. Wie schon im Vorjahr ging der Sonderpreis für das Schulinternetradio an die Grundschule Bad Münder – dort scheint eine sehr intensive Medienarbeit an der Tagesordnung zu sein.

Festakt im Alten Rathaus

Gut 500 Gäste feierten den Festakt im Alten Rathaus, für die Landesmedienanstalt war es mittlerweile die 25. Preisverleihung. Zu den Laudatoren zählte unter anderem Sven Plöger. Sängerin Lena musste aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Lesen Sie auch

„Medienhäuser müssen Journalisten Zeit geben für Recherche“: So war die Verleihung des Medienpreises 2017

Von Conrad von Meding

Aktivisten der linken Initiative „nordstadt solidarisch“ haben in der Nordstadt in Hannover gegen hohe Mieten protestiert. Den Betreibern des edlen Studentenwohnheims The Fizz verliehen sie den Negativpreis „Goldener Miethai“.

28.11.2019

Nach langem Zögern gibt das Land jetzt eine Zusage, die Bewerbungen von Hannover und Hildesheim um die Kulturhauptstadt 2025 zu unterstützen. Die Stadt, die in die nächste Runde kommt, erhält 500.000 Euro. Im Falle eines Sieges soll es „bis zu 25 Millionen Euro“ geben. Die FDP kritisiert das Verhalten als zu zögerlich.

29.11.2019

Gleich zweimal war der Post-Container an der Wolfstraße das Ziel von Einbrechern. Sie drangen über eine rückwärtige Tür ein. Zur Abholung bestimmte Pakete können künftig nicht mehr in der Wolfstraße gelagert werden – dazu müssen die Kunden jetzt an die Eupener Straße fahren.

28.11.2019