Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover CDU nach der Niederlage: „Scholz war der richtige Kandidat“
Nachrichten Hannover CDU nach der Niederlage: „Scholz war der richtige Kandidat“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:39 10.11.2019
Musste die Wahl verloren geben: Eckhard Scholz. Quelle: Rainer Dröse
Anzeige
Hannover

Brigitte Ike ist begeistert. Das altgediente CDU-Mitglied neigt nicht zur Übertreibung: „Das ist der beste Bürgermeisterwahlkampf, den wir je gemacht haben“, sagt die 76-Jährige aus der Südstadt. Noch nie habe sich ein Kandidat der CDU so sehr in die Probleme der Stadt hineingearbeitet, wie es Eckhard Scholz getan habe.

Ike ist bei der Wahlparty der CDU im Restaurant im Leineschloss. Die Stimmung ist gut, bevor die Auszählung beginnt, die meisten Parteimitglieder und Scholz-Unterstützer sind optimistisch, dass ihr Kandidat am Abend die Nase vorn hat. Ike macht das auch an der Unterstützung fest. Diese sei wesentlich größer gewesen, als für den CDU-Kandidaten bei der vorherigen Oberbürgermeisterwahl, Matthias Waldraff, meint Ike.

Mit dem Fahrrad zur Wahlparty

Scholz war mit seiner Frau Cornelia mit dem Fahrrad aus Hainholz zur Wahlparty gekommen. „Ich bin ganz entspannt“, sagte er. Das Zittern gehe erst los, wenn die Auszählung der Stimmen beginne. Scholz bedankte sich vor der Schließung der Wahllokale bei seinen Anhängern und Unterstützern. „Das, was ich erlebt habe, war sensationell, was geleistet wurde, war einfach riesig,“ sagte er bei der Wahlparty.

Eine Stunde später war dann seine Enttäuschung deutlich zu spüren. Scholz hatte sich mit der Parteispitze und dem CDU-Landesvorsitzenden Bernd Althusmann während der Auszählung der Stimmen zurückgezogen. In der Zwischenzeit beobachteten die Mitglieder der CDU-Fraktion die Stimmauszählung im Hodlersaal. Je mehr Wahllokale ausgezählt waren, desto ruhiger wurde es im Saal – und desto mehr redeten die CDU-Fraktionsmitglieder nicht mehr über Politik sondern über Sportbekleidung und Patientenverfügungen.

„Du bist ein toller Kerl“: Oberbürgermeister Belit Onay lobt seinen unterlegenen Kontrahenten Eckhard Scholz. Quelle: Rainer Dröse

CDU will warten

FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke, der Scholz unterstützt hat, konnte die Stimmung nicht aufhellen: „Ich habe heute Morgen gesagt, 55 für Onay und 45 für Scholz.“ Die stellvertretende Fraktionschef Kerstin Seitz mühte sich während der Auszählung um Optimismus. „Wir warten, bis alle Wahllokale ausgezählt sind“, sagte sie immer wieder.

Lesen Sie auch: Respekt – Der HAZ-Kommentar zur OB-Wahl

Während im CDU-Fraktionssaal noch die Hoffnung auf die noch nicht ausgezählten Briefwahlbezirke gesetzt wurden, kamen Scholz, Althusmann und Hannovers CDU-Chef Maximillian Oppelt an die Tür des Saals. Scholz bedankte sich mit einem kurzen Satz, es gab kräftigen Applaus und dann ging der Kandidat – und mit ihm auch die Hoffnung der CDU-Fraktion.

Viel Lob für den unterlegenen Kandidaten

Trotzdem gab es überschwängliches Lob für den Kandidaten. Landeschef Althusmann zeigte sich begeistert: „Wir hatten den richtigen Kandidaten, wir hatten das richtige Konzept“, hatte er zu Beginn des Abends bei der CDU-Wahlparty gesagt. Die Wahl in der Landeshauptstadt habe eine landesweite Bedeutung, daher sei es jetzt wichtig diese Geschlossenheit in den kommenden Monaten auch auf Landesebene zu präsentieren.

Hannovers CDU-Chef Oppelt war die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. „Aber es überwiegt der Stolz über eine tolle Kampagne“, betonte er. Die Grünen hätten viel Schwung aus dem Bundestrend mitnehmen können, die CDU gar nicht. Umso besser sei das Ergebnis zu bewerten, meinte er. „Mit der CDU in Hannover ist jetzt wieder zu rechnen.“

Lesen Sie auch

Von Mathias Klein

Belit Onay hat die Wahl gewonnen, aber zuvor hat er zusammen mit seinen Anhängern einen Wahlkrimi im Rathaus erlebt. Alles über den Wahlabend des frisch gewählten grünen Oberbürgermeisters Belit Onay.

10.11.2019

Eigentlich wollten die Grünen eine Frau für das Rennen um den Oberbürgermeisterposten in Hannover aufstellen – es wurde ein Mann. Belit Onay ließ dieses Manko schnell hinter sich – und hat es jetzt tatsächlich geschafft. Er ist der erste Grüne auf dem Chefsessel im Rathaus der Landeshauptstadt.

10.11.2019

Die hannoversche Kaberettistin und Sängerin Julia Geusch – alias Marie Diot – hat beim Wettbewerb um das beste plattdeutsche Lied des Jahres in Stade den ersten Preis gewonnen. Dabei spricht sie gar kein Platt. Sie versteht es aber. Dank ihrer Mutter.

10.11.2019