Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Kräuter Kühne schließt nach 50 Jahren auf der Lister Meile
Nachrichten Hannover Kräuter Kühne schließt nach 50 Jahren auf der Lister Meile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 03.07.2019
Kräuter-Kühne schließt am 1. November. Quelle: Rainer-Droese
Anzeige
Oststadt

Ein Familienbetrieb ist es schon seit zwei Jahren nicht mehr, nun macht Kräuter Kühne auf der Lister Meile am 1. November dicht. Damit schließt ein weiteres Traditionsunternehmen auf der Meile. Das bedauern nicht nur die Mitarbeiterinnen, sondern auch viele Stammkunden. Das Confiseriegeschäft Elysée ist bereits seit Längerem ausgezogen, Kaufhaus König streicht die Segel, und die ehemalige Filiale der Deutschen Bank steht bereits seit zwei Jahren leer.

Anfang der Siebzigerjahre eröffnete das Familienunternehmen, das seinen Hauptsitz in Berlin hat, die Filiale – zunächst am Lister Platz. 2009 zog das Kräutergeschäft in die Räume der ehemaligen Photo-Dose-Filiale auf der Lister Meile um. Zum Filialnetz gehören heute 14 Niederlassungen in Berlin, Hannover und München. Vor zwei Jahren verkaufte der Sohn von Firmengründer Hans-Joachim Kühne das Familienunternehmen an den Münchner Pharmakonzern Dermapharm. „Seitdem hatte ich ein ungutes Gefühl“, sagt Mitarbeiterin Gerit Bosenick. Und sie behielt recht: Trotz guter Umsätze kündigte der Pharmakonzern an, im ganzen Bundesgebiet weitere Kräuterhäuser zu schließen.

Von Susanna Bauch

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei größeren Gruppen in der Nacht zu Sonntag in der Südstadt ist ein 22-Jähriger verletzt worden. Warum die beiden Gruppen auf der Hoppenstedtwiese aneinandergeraten sind, ist noch nicht bekannt.

30.06.2019

27 Kühe, darunter acht Kälber und ein Bulle weiden seit dem Frühjahr in der Leineaue in Marienwerder. Ihre Aufgabe: Sie sollen die Grünflächen erhalten.

03.07.2019

Die Lautsprecher im Musikgully vor Hannovers Hauptbahnhof waren etwas in die Jahre gekommen. Nun wurden die Boxen getauscht, der Klang aus den Tiefen des Ernst-August-Platzes ist wieder sauber.

03.07.2019