Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Weniger Straftaten auf den Weihnachtsmärkten
Nachrichten Hannover Weniger Straftaten auf den Weihnachtsmärkten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.12.2017
Die Polizei hat eine positive Bilanz ihrer Einsätze rund um die hannöverschen Weihnachtsmärkte gezogen. Quelle: Rainer-Droese
Anzeige
Hannover

 

Das Konzept der Polizeidirektion Hannover für die Sicherheit auf den Weihnachtsmärkten ist aufgegangen. Die Zahl der Straftaten ist nach Angaben der Behörde in diesem Jahr deutlich zurückgegangen. Zurückzuführen sei dies insbesondere auf die deutlich erhöhte Präsenz von Polizistinnen und Polizisten insbesondere auf den Märkten in der City. „Viele mutmaßliche Straftäter konnten wir dadurch abschrecken“, sagt Gwendolin von der Osten, die Leiterin der zuständigen Polizeiinspektion Mitte. An neuralgischen Punkten setzte die Behörde in diesem Jahr wegen der weiterhin anhaltenden Terrorgefahr Beamte mit Maschinenpistolen ein.

Im vergangenen Jahr verzeichnete die Behörde an 31 Einsatztagen insgesamt 133 Straftaten, darunter 31 Taschendiebstähle. In diesem Jahr waren es an 23 Einsatztagen insgesamt 76 Straftaten – davon 16 Taschendiebstähle. In der Nacht zu Freitag konnten die Beamten an der Marktkirche einen 25-Jährigen festnehmen. Sie ertappten ihn dabei, wie er Glühbirnen von Weihnachtsmarktständen abschraubte und in die Tasche steckte. Bei der Durchsuchung des Verdächtigen stießen die Einsatzkräfte auf weiteres Diebesgut, dass vermutlich ebenfalls vom Weihnachtsmarkt gestohlen worden war. Nach dem Abschluss der Befragung des 25-Jährigen wurde der mutmaßliche Dieb wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zu zwei Zwischenfällen kam es im Zusammenhang mit dem Einsatz der Maschinenpistolen (MP). Zwei Mal löste sich unbeabsichtigt je ein Schuss aus den Waffen. Der erste Vorfall ereignete sich am Rande des Altstadt-Weihnachtsmarktes in der Knochenhauerstraße. Bei der Übergabe der Maschinenpistole eines Beamten an einen Kollegen löste sich ein Schuss. Das Projektil schlug in des Asphalt ein. Zwei Tage später ereignete sich nach dem Weihnachtsmarkteinsatz auf dem Gelände der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen in der Tannenbergallee ein weiterer Zwischenfall. Beim Duchladen und Sichern einer anderen MP löste sich weiterer Schuss. Auch in diesem Fall richtete das Projektil keinen Schaden an. Nach Angaben der Polizei waren in beiden Fällen Handhabungsfehler die Ursache für die unbeabsichtigte Schussabgabe.

Von tm

Letzte Chance auf Glühwein und Flammlachs, Mittelalterzauber und gebrannte Mandeln. Zumindest auf dem Innenstadt-Weihnachtsmarkt und dem in der Lister Meile werden Freitagabend die Buden abgeschlossen und die Karussells abgebaut.

22.12.2017

Christmetten, Krippenspiele, Chormusik: Mehrere Hundert Gottesdienste gehen in Hannovers Kirchen an den Weihnachtstagen über die Bühne. Etliche davon bieten ein ganz eigenes Profil.

22.12.2017

Die Betrüger gaben sich am Telefon als Polizisten oder Staatsanwälte aus –und brachten Seniorinnen dazu, ihnen 57.430 Euro auszuhändigen. Nun stehen zwei Brüder wegen sechs Straftaten vor Gericht.

25.12.2017